Bücherei in Bramfeld wurde trotz monatlich 9.520 Besuchen personell geschwächt

Die Bramfelder Bücherei übernimmt soziale und kulturelle Aufgaben. Beispielsweise können sich dort Bürgerinnen und Bürger mit geringen Einkommen kostenlos weiterbilden.

Ein Erhalt dieser Einrichtung ist daher zwingend erforderlich.

Mit Drucksache 20-3840.1 teilt das Bezirksamt Wandsbek mit, dass der Personalbestand in der Bücherei in Bramfeld um 2,75 Vollzeitäquivalente auf 5,5 reduziert worden ist. Das ist ein großer Einschnitt für den Standort Bramfeld. Für die Jahre 2017 und 2018 sind keine Personalveränderungen angedacht.

Diese Kürzung des Personals ist in Anbetracht von monatlich 9.520 Besuchen nicht verständlich. Die hohe Nachfrage ist auch ein Erfolg des Personals vor Ort, welches sich trotz abnehmenden Personalbestandes für die Kunden aufopfert. Vielen Dank dafür! Doch eine weitere Senkung wird ohne Qualitätsverlust nicht tragbar sein. Daher werde ich mich auch weiterhin für die Beibehaltung des Personalbestandes einsetzen.

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0