Der Radweg soll auch bei der vierspurigen Bramfelder Chaussee auf die Straße verlegt werden! – Auch sollen wieder 11 Bäume ohne Nachpflanzung gefällt werden!

 

Mit Drucksache 20-4465 teilt das Bezirksamt Wandsbek mit, dass wie in ganz Hamburg mittels Teilbaumaßnahme der Abschnitt Bramfelder Straße / Bramfelder Chaussee  überplant werden soll, damit der Radverkehr neben die Straße verlegt werden kann. 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen. Die erste Verschickung wurde der Bezirksversammlung zur Stellungnahme übermittelt. Auch hier sollen somit die Fahrradfahrer zukünftig neben den Autos fahren. Bei der Bramfelder Chaussee handelt es sich um nicht irgendeine Straße, sondern um eine vierspurige Straße. Dafür werden obendrein noch 16 Bäume gefällt. Jedoch leider nur 5 nachgepflanzt. 

Diese Planungen wurden am 29.06.2017 im Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr vorgestellt. Die Wandsbeker CDU-Fraktion hat die Pläne, den Radverkehr direkt neben einer vierspurigen Straße zu verlegen, strikt abgelehnt. Die Koalition aus SPD und Grünen hat hingegen keine Probleme gesehen.

Auf die Frage, ob die Mitglieder der Koalition ihre Kinder neben einer vierspurigen Fahrbahn fahren lassen würden, antworteten die Kolleginnen und Kollegen mit "ja".

Die CDU-Fraktion lehnt die Verlagerung des Radverkehrs direkt neben einer vierspurigen Straße strikt ab. Wir können es nicht für gut heißen, dass Kinder direkt neben einer vierspurigen Straße fahren müssen. Die Gefahr beispielsweise von einem LKW überfahren zu werden, ist einfach zu groß!

 

Auch ist es unverständlich, dass diese Planungen vorgenommen werden, da im bereits erneuerten Teil der Bramfelder Chaussee, in Höhe von Steilshooper Allee bis Einkaufszentrum Bramfeld, der Radweg wie üblich neben dem Fußgängerweg verläuft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0