Haus der Jugend Bramfeld mit Bundesmittel sanieren

Das Haus der Jugend Bramfeld ist sanierungsbedürftig. Der Eigentümer - die Saga hat der Bezirksversammlung Wandsbek mitgeteilt, dass eine Sanierung unabdingbar ist. Die veranschlagten Kosten in Höhe von 450.000 Euro würden eine Erhöhung der Miete zur Folge haben. Der Sozialetat des Bezirksamtes würde durch die Erhöhung weiter belastet werden.

Dies muss verhindert werden. Daher hat die CDU-Fraktion einen Bundestitel aufgetan, der die Kosten für die Sanierung übernehmen könnte. Unser Antrag wurde am 19.07.2017 im JGA  und am 21.09.2017 in der Bezirksversammlung einstimmig angenommen. Es zeigt sich wieder - gute Arbeit zahlt sich aus.

Der Bezirk bewirbt sich somit um Bundesmittel für die Sanierung. Es bleibt zu hoffen, dass diese auch gewährt werden.

Mit Drucksache 20-3547 teilt das Bezirksamt Wandsbek mit, dass der Gebäudezustand des HdJ Bramfeld stark sanierungsbedürftig ist. Für die Behebung der Mängel ist die SAGA als Vermieter des Gebäudes zuständig. Die Kosten für die Sanierung hat die SAGA in einem ersten Kostenüberschlag mit ca. 450.000 € beziffert. Diese Kosten möchte die SAGA -in Form einer erhöhten Miete- an das Bezirksamt weitergeben. Nach ersten Kalkulationen der SAGA würde dies zu einer Mietsteigerung von ca. 1,- € pro qm bzw. zu einer Steigerung der Gesamtmiete um ca. 1.400,- € im Monat führen. Einsparungen von Heizkosten durch energetische Sanierungsmaßnahmen in Höhe von 30% bis 40% eingerechnet, würde diese Mietsteigerung zu einer strukturellen Mehrbelastung der Rahmenzuweisung von ca. 9.300,- € bis 11.200,- jährlich führen.

 

Um die monatlichen Kosten zu reduzieren, hat das Bezirksamt Wandsbek geprüft, ob die Sanierung aus städtischen Mitteln erfolgen kann. Leider wurden keine Vorschläge erarbeitet. Daher habe ich mit meiner Fraktion das Investitionspaket "Soziale Integration im Quartier" aufgetan.

 

 

Ziel des Investitionspakts ist die Erhaltung und der Ausbau der sozialen Infrastruktur (Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtungen) und deren Weiterqualifizierung zu Orten des sozialen Zusammenhalts und der Integration in Städten und Gemeinden. Dies können zum Beispiel Bildungseinrichtungen wie Schulen, Bibliotheken und Kindergärten oder auch Quartierstreffs sein. Ein wichtiges Ziel dabei ist die Förderung des sozialen Zusammenhalts beziehungsweise der sozialen Integration. 

 

Das Haus der Jugend Bramfeld erfüllt die Förderkriterien. Daher sollten die in den nächsten Jahren erforderlichen Sanierungsmaßnahmen ermittelt werden. 

 

Die CDU-Fraktion hat auch schon Rücksprache mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gehalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0