Versprochen! Gehalten! Ecke Heinrich-Helbing-Straße und Maybachstraße: dauerhaften Durchgang ermöglicht

Vor der Kita an der Ecke Heinrich-Helbing-Straße und Maybachstraße befindet sich eine öffentliche Verkehrsfläche die sowohl vom ruhenden Verkehr und Fußgängern gemeinsam genutzt wird.

 

Diese öffentliche Verkehrsfläche ist das Verbindungsstück für Fußgänger zwischen den Gehwegen in der Heinrich-Helbing-Straße und Maybachstraße und wird auch von den Schülerinnen und Schülern der Schule an der Seebek genutzt.

 

Aufgrund einer fehlenden klaren Abgrenzung auf dieser Verkehrsfläche zwischen dem Gehweg und den Parkständen nutzten Fahrzeugführer oftmals die komplette Fläche und parken mit dem Autoheck bis an die Hecke. Der Durchgang wurde dadurch versperrt.

 

Dies führte dazu, dass u.a. Rollstuhlfahrer, Personen mit Kinderwagen und Schulkinder mit Fahrrädern, welche u.a. zur Kita oder Schule wollen, umdrehen bzw. auf die Straße ausweichen müssen, weil ein Durchgang nicht möglich ist.

 

Um die Nutzungskonflikte der öffentlichen Verkehrsfläche zu verringern bedurfte es einer klaren Abgrenzung der Nutzungsräume. Diese hat die CDU im Regionalausschuss beantragt. Das Bezirksamt hat diesen Beschluss nunmehr umgesetzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wolfgang von Rekowski (Freitag, 27 April 2018 04:26)

    Moin Herr Kappe,
    dass ist für mich sehr gute Abgeordnetenarbeit.
    Jahrelang hat sich niemand wirklich um das Problem gekümmmert.
    Wir haben uns im Januar 2018 kennengelernt und haben einen Ortstermin vereinbart und bei strömenden Regen eine Begehung gemacht. Sie haben sich der Sache angenommen und siehe da, im April 2018 wurde die Parkbegrenzung montiert. Recht vielen Dank auch im Namen vieler Anwohner für Ihre schnelle Hilfe.
    So stelle ich mir gute Abgeordetenarbeit vor.

    VG
    Wolfgang v. Rekowski