Private Anzeigen von Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr

Anwohner haben gefragt, ob und wie Verkehrsordnungswidrigkeiten von Privatpersonen ohne Hinzuziehung der Polizei gemeldet werden könnten.

Die Polizei teilt folgendes mit:

Sie werden gebeten, bei den Anzeigen jeweils im Einzelfall ein entsprechendes Foto beizufügen, das geeignet ist, den begangenen Verkehrsverstoß unzweifelhaft zu belegen.

Nach Möglichkeit sollte das Kfz-Kennzeichen klar erkennbar sein. In jedem Falle muss die Anzeige enthalten:

  • das Tatdatum mit Uhrzeit
  • den genauen Tatort (z. B. Straße und Hausnummer)
  • das Kfz-Kennzeichen, den Fahrzeugtyp (z. B. PKW) und ggf. das Fabrikat (z.B. Opel)
  • sowie eine genaue Angabe des Vorwurfs (z.B. Parken auf dem Gehweg)
  • Namen und Anschrift (falls Sie als Zeuge geladen werden müssen)

 

Diese privaten Anzeigen übermitteln Sie bitte direkt elektronisch an die Bußgeldstelle.

Die E-Mailadresse der Bußgeldstelle lautet: anzeigenbussgeldstelle@eza.hamburg.de

Bitte verwenden Sie auch hier für jede Anzeige eine separate Mail.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0