EKZ Steilshoop: CDU will handeln. SPD sieht noch keinen Grund für einen Konfrontationskurs.

EKZ Steilshoop: CDU will handeln. SPD sieht noch keinen Grund für einen Konfrontationskurs. Worauf wollen wir warten? Daher die Frage: Wofür seid ihr? Endlich handeln oder warten?

Wie heute auch im Wochenblatt berichtet, fordern wir von der CDU, dass der Vermieter vom EKZ keine Steuermittel mehr erhält (https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp…). 
Nun teilt die SPD im folgenden Abendblatt-Artikel folgendes mit:
"Für die SPD ist das trotzdem kein Grund, nun selbst auf Konfrontationskurs zu gehen. „Wenn der Allgemeine Soziale Dienst jetzt auch noch auszieht, haben wir noch weniger Laufkundschaft im EKZ“, sagt Quast“ (https://www.abendblatt.de/hamburg/wandsbek/article215141809/Wuetende-Steilshooper-wollen-Eigentuemer-zum-Handeln-zwingen.html)
Die Meinung kann ich nicht verstehen.Die Frage bleibt: Wie können wir einem Eigentümer, der diesen schönen Stadtteil herunterwirtschaftet, weiter unsere Steuergelder zu kommen lassen? Das kann doch keiner erklären!

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder er verkauft oder er saniert.
Wenn er das nicht macht, dann bekommt er auch keine Steuergelder mehr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Thomas Seip (Mittwoch, 22 August 2018 14:57)

    Genau so wie jedes Tier sich seinen Schlächter aussuchen kann sucht sich jeder Bürger alle 4 Jahre aus ob und von wem er an der Nase herumgeführt wird.

    Ob es eine "bessere" Wahl gibt möchte ich nicht werten; auf jeden Fall gibt es eine "andere" Wahl

  • #2

    V. Gulich (Mittwoch, 22 August 2018 15:23)

    Wir sind immer wieder über den Zustand des EKZ entsetzt!
    Wenn es möglich ist Druck auf den Eigetümer auszuüben sollte man alles ausschöpfen. Hier geht es ohnehin nur um Gewinnmaximierung. Dabei bleibt das EKZ Steilhoop leider auf der Strecke. Den schlechtesten Platz in Hamburg zu belegen, da gehört schon etwas dazu. Wir wohnen seit 1972 in Steilshoop und kennen das EKZ auch noch in einem schönen Zustand.

  • #3

    Thomas Seip (Mittwoch, 22 August 2018 16:24)

    Moin Herr/Frau/Familie Gulich, kann ich nur unterschreiben.
    Zog '78 in den Schreyering 36. 2 Mal die Woche Markt quasi vor der Haustür und wer nicht gerade ein Auto kaufen wollte bekam (fast) alles im Center. Steilshoop war wirklich ein schöner und lebenswerter Stadtteil.
    Bin zwar nach einigen Wirren des Lebens wieder in Steilshoop gelandet (weil noch bezahlbar); aber lebenswert ist es nicht mehr so wirklich und über "schön" ließe sich sicher streiten.

  • #4

    Maren Beckmann (Donnerstag, 30 August 2018 20:47)

    ich bin jedes Mal wieder entsetzt, wie das Einkaufszentrum aussieht und vor allem was es dort noch für Geschäft gibt. Dieses Einkaufszentrum ist ein Schandfleck. Alle Häuser in der Umgebung werden modernisiert, nur das Einkaufszentrum vergammelt.
    Bitte schöpft alle Mittel aus, um diesen Eigentümer unter Druck zu setzen.