Straßensanierung Fabriciusstraße im Bereich Richeystraße bis Steilshooper Allee – 53 Parkplätze entfallen, 65 Anlehnbügel entstehen, Kosten 1,5 Millionen

Heute wurden im Regionalausschuss die Planungen vorgestellt. Die Fabriciusstraße soll im Bereich Richeystraße bis Steilshooper Allee von Mitte 2019 bis 2020 in einer Baulänge von 900 Meter saniert werden. Dafür soll der Radweg auf die Straße verlegt werden.

Durch die Verlegung des Radweges auf die Straße entfallen 53 Parkplätze (33 Prozent) der ursprünglich 168 Parkplätze. Es wird keiner der 33 Bäume gefällt. Es werden 20 Bäume zusätzlich gepflanzt. Es werden 65 Anlehnbügel für 130 Fahrrädern aufgestellt. Alle Bushaltestellen werden barrierefrei.

Es ist bekannt, dass ein hoher Parkdruck vorliegt. Bei der Haspa soll man nur maximal eine Stunde parken dürfen. Nach 18 Uhr bis 8 Uhr darf hier dauergeparkt werden. Die Wertstoffcontainer werden in den Nebenfläche verlegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dörte (Samstag, 13 Oktober 2018 08:00)

    Hallo Sandro,
    als Anwohnerin und Fahrradfahrerin finde ich das sehr schön.
    Stadteinwärts, etwa in Höhe Bauernrosenweg, befindet sich die Kita Thomaskirche. Dort wäre eine 30er-Zone wünschenswert - womöglich könntest Du diesen Vorschlag entsprechend einbringen.
    Dein Engagenment für unser Stadtteil verfolge ich seit längerem und bin sehr beindruckt, vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Dörte

  • #2

    Sandro (Samstag, 13 Oktober 2018 09:28)

    Danke für das Lob.
    Das mit der KITA ist mir bekannt. Die Frage ist, ob die KITA eine 30er-Zone wünscht? Also ein Bedarf sieht?

    VG
    Sandro