Baustelle Bramfelder Dorfplatz kommt gut voran!

Die Baustelle am Bramfelder Dorfplatz ist wirklich gut voran gekommen. Sieht schon gut aus, obwohl ich finde, dass es etwas zu eng gebaut ist. Wenn die Restaurants ihre Tische draußen stehen haben, wird es eng.

Auf der gegenüberliegenden Seite, wo derzeit die Papiercontainer stehen, soll wohl perspektivisch ein Kindergarten hin.

Wo jetzt Raff ist, soll wohl perspektivisch auch neu gebaut werden.

Unser Bramfeld wird sich ganz schön verändern. Wie findet ihr es?

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bramfeld 70 (Samstag, 20 Oktober 2018 23:30)

    So etwas von schlimm. Schoen war gestern

  • #2

    R. Reiser (Freitag, 26 Oktober 2018 18:25)

    Hallo,
    Bramfeld leidet an der "Hamburger Krankheit": der Rest urbanes Ambiente fällt profitablen Immobilien-Interessen zum Opfer. SCHÖN WAR GESTERN!! Ich sage nur Karstadt, Hartfelder, Damms, alte Dorfbebauung. Sanierung, die scheinbar von Regierungsseite nicht gewünscht ist, wäre hier das Mittel der Wahl gewesen, statt dessen baumbefreiter, hässlicher Marktplatz mit Taubenfütterern, Trinkfreudigen, laute, gesundheitsgefährliche Durchgangsstraße (Br. Ch.) u. a. und o. g. bürgerferne Maßnahmen krönen das Ganze. Hilfreich wären bei entsprechendem Bürgerengagement bzw. -Protest, Anregungen aus z. B. Volksdorf, Duvenstedt oder Bergstedt gewesen.

  • #3

    Sandro (Samstag, 27 Oktober 2018 08:42)

    Moin moin.

    Bramfeld wird immer weiter wachsen. Ich denke nur an das neue Quartier bei Otto mit mehr als 1.000 Wohnungen. Ich frage mich immer wieder, wo sollen die ganzen Kinder in die Schule und in die Kita. Bramfeld verliert immer mehr Charme.
    Aber der Bauwahn ist ja noch nicht vorbei. Es soll ja sogar noch in Steilshoop weiter verdichtet werden. Einfach unglaublich!

    Daher werden wir als CDU auch ins Wahlprogramm aufnehmen: Stopp den Bauwahn in Bramfeld und Steilshoop.

    VG
    Sandro

  • #4

    H. Segler (Dienstag, 13 November 2018 00:54)

    Moin.
    Einfach nur schlimm diese Häuserschuchten. Die sollen mit Restaurants bestückt werden? Welcher Gast möchte denn zwischen diesen Häuserschluchten draußen sitzen und sich dem Durchzug aus Nordwest aussetzen? Diese Sturmschluchten sind in der neuen Hafencity zur Genüge zu besichtigen. Selbige Schlucht ist bereits vor dem Hintereingang des sog. EKZ vorhanden.
    Ich stimme sofort R. Reiser zu. Die vielen Neubauten in Volksdorf sind wirklich schön und dorfgerecht in Szene gesetzt, einfach stilgerecht.
    Hier noch eine gleiche Hochhausschlucht/Zeile anstelle der Schlachterei RAff pp. Und dazwischen, über die neue Platzfläche vor dem Steakhaus, dröhnt zusätzlich zur Bramfelder Ch. der Bus-, Pkw- und Lkw-Wendeverkehr.
    Das Bramfelder Dorf ist bereits Geschichte und ist nur noch im Brakula/Kulturgeschichtliches zu besichtigen. Ich plädiere für Bramfelder Kehre, denn das Dorf ist nicht mehr vorhanden.

    PS. Ca. 3.500 neue Wohnungen im Bau oder fertig geplant: Das Pergolen-Viertel, Dieselstraße, Moosrosenweg, Werner-Otto-Str./Bramfelder Chaussee und das Gelände neben Damms-Haus! D.h. plus 1-2 Pkw mindestens pro Wohnung zu den täglich fahrenden Pendlern Richtung Innenstadt u. Wandsbek plus 2-4 Personen pro Wohnung = einfach herrliche Aussichten.
    Dazu eine neue "PLATZFLÄCHE" ohne jahrhunderte Jahre alte Bäume. Einmal WEG ist für die nächsten Generationen unumkehrbar WEG!

    MfG.