Planung der U5, Haltestelle Bramfelder Dorfplatz geplante Buskehre an der Heukoppel

 

Mit der Drucksache 20-5975 hat sich die Bezirksversammlung Wandsbek dafür ausgesprochen, den Bramfelder Dorfplatz im Zuge des Baus der U-Bahn-Haltestelle Bramfelder Dorfplatz als neu gestaltete Platzfläche anzulegen. Für die dann entfallenden Busüberliegerplätze bzw. Wendemöglichkeiten am Bramfelder Dorfplatz ist in fußläufiger Entfernung zur ge-planten U-Bahn-Haltestelle Ersatz zu schaffen, der eine bedarfsgerechte Abwicklung des Busverkehrs ermöglicht.

Als geeignete Fläche erscheint hierfür das Flurstück 8895 im Bereich Heukoppel / Herthastraße, die im Bebauungsplan Bramfeld 51 als Fläche für den Gemeinbedarf festgesetzt ist.

Mit Entscheidung der Bezirksversammlung zum Bau der Buskehre auf dem Flurstück 8895 wird die Hochbahn umgehend mit der Planung und Umsetzung beginnen, da die Buskehre bis zum Beginn der Bauarbeiten für die U5 am Bramfelder Dorfplatz betriebsbereit sein muss.

Einzelheiten sind dem im Folgendem aufgeführten Link zu entnehmen:

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1009158

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    H. Segler (Dienstag, 13 November 2018 00:29)

    Ich lese hier, die Bezirksversammlung hat entschieden, den Bramfelder Dorfplatz im Zuge des Baus der U-Bahn-Haltestelle Bramfelder Dorfplatz als neu gestaltete PLATZFLÄCHE !!! anzulegen? Darüber hinaus nicht nur die Busüberliegerplätze, also die Wendemöglichkeiten nicht nur für die Busse sondern auch für den normalen Pkw- und Lkw-Verkehr (das hatten die Planer fast vergessen) weiter hinten vor die Polizeiwache zu verlegen?
    Denn alle Pkw und Lkw, die aus dem Norden kommen -aus Richtung Sasel- und in den Trittauer Amtsweg einbiegen wollen, müssen über die "PLATZFLÄCHE" gen Osten zur neuen Kehre, um dort umdrehen zu können um vorschriftsmäßig in die Einbahnstraße Trittauer Amtsweg einbiegen zu können. Eine prima Idee.
    Weiter geht aus dieser Planung "Platzfläche" hervor, dass alle historischen Bäume gefällt werden. Ein über drei Generationen verloren gehendes Desaster für die Umwelt, die zu filternden Schadstoffe und CO2 - Bilanz wird hier wissentlich und vorsätzlich vernichtet. Angesichts der Radau-Bundesstraße = Bramfelder Chausse soll hier eine "PLATZFLÄCHE" geschaffen werden, die kein Fußgänger nutzen kann und möchte. Diese "PLATZFLÄCHE" ist dann die Durchfahrt zur und von der neu gebauten Kehre für Busse, Pkw und Lkw!!! Wunderbare Aussichten.
    Ich plädiere dafür, den Bramfelder Dorfplatz entsprechend in Bramfelder Kehre umzubenennen.
    MfG.