Senat lehnt Schutzstatus der Grünanlage Glindwiese gegen eine eventuelle Bebauung ab

Überall in Bramfeld und Steilshoop werden die Grünflächen bebaut. Um die Glindwiese von einer Bebauung zu verschonen bzw. eine Bebauung zu erschweren, habe ich mit meiner Fraktion beantragt, die Wiese als Landschaftsschutzgebiet auszuweisen. Leider hat dies die Behörde für Umwelt und Energie abgelehnt.

In der Antwort der Behörde heißt es unter anderem, für eine solche Maßnahme müsse eine besondere Schutzwürdigkeit vorliegen. Diese sei aber aus Sicht der BUE in diesem Falle weder sinnvoll noch erforderlich (Antwort).

Ich hoffe nicht, dass der Senat schon Baupläne in der Schublade hat. Aber ich werde auch in Zukunft auf diese Wiese achten. Es können nicht alle Grünflächen in Bramfeld und Steilshoop bebaut werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Stephan Bergstädt (Donnerstag, 07 März 2019 15:35)

    Können wir hier als Privatperson tätig werden? Eine Bebauung der Glindwiese wäre eine Katastrophe

  • #2

    Dr. A. Samulewitz (Donnerstag, 07 März 2019 20:14)

    Ja, der Verlust der letzten Grünflächen muß endlich gestoppt werden! Sonst ist Hamburg bald keine lebenswerte Stadt mehr.

  • #3

    H. Segler (Mittwoch, 13 März 2019 23:22)

    Dieser Bereich der Glindwiese ist der einzige absolute Ruhepol zwischen der Bundesstraße/Rennstrecke und der Fabriciusstraße/Pendlerstrecke.
    Es ist einfach fatal, was hier geschieht bzw. möglicherweise geschehen soll.
    Hier entscheiden "fremde" Menschen, die die genauen Örtlichkeiten nicht kennen, noch kennen wollen, über unseren Stadtteil Alt-Bramfeld? Ich glaube nicht, dass wie in diesem Fall und vielen ähnlich gelagerten Fällen ortsunkundige Personen über unseren Bezirk zu entscheiden haben, dieses Plätzchen ist einzigartig in diesem Bereich für die Bramfelder und die Osterkirchen-Besucher/Hochzeits- und Trauergäste. Es lohnt sich, diesen Bereich unbedingt zu erhalten!