Borchertring: Wasser kann nicht versickern - Bezirksamt unterfinanziert - schnelle Abhilfe dadurch nicht möglich - Was meinen Sie?

Anwohner haben mir das anliegende Bild übermittelt. Wie dem Bild zu entnehmen ist, sickert das Wasser nicht richtig ab.

Da die Baumwurzeln einige Platten zu Stolperfallen machten, wurden die Gehwegplatten entfernt und durch ein Sand-Steine Gemisch ersetzt. Die Stellen sind seither erhöht, was für Gehbehinderte, Kinderwagenschieber etc. noch schwieriger wurde. Dieses Gemisch ist aber nicht sehr wasserdurchlässig und es entstehen große Wasserlachen, die teilweise bis zum Zaun reichen.

Ich habe das Bezirksamt um Prüfung gebeten und folgende Antwort erhalten:

"Für den Borchertring werden bereits seit einiger Zeit bauliche Maßnahmen an den Nebenflächen erwogen und sind grob vorgeplant. Die avisierten Sanierungsmaßnahmen übersteigen aber die zur Verfügung stehenden wirtschaftlichen Mittel, so dass bisher immer nur punktuelle Unterhaltungsarbeiten ermöglicht werden können.

Ein Problem vor Ort sind die Bäume und Banketten, die in den letzten Jahrzehnten groß gewachsen sind und das natürliche Gefälle des Oberflächenwassers behindern. Da grundsätzlich der Baumbestand nicht geopfert werden soll, nicht nur weil er ein Gutteil der Qualität eines jeden Wohnbezirkes ausmacht, sondern weil Bäume insgesamt das Stadtklima verbessern, kann man davon ausgehen, dass selbst der von uns weiterhin angesteuerte Kompromiss zwischen Baumschutz und Verkehrssicherheit nicht zu einer Entschärfung auf lange Sicht führen kann."

Es zeigt wieder deutlich, dass Bezirksamt ist unterfinanziert und wir Bewohner müssen darunter leiden.

Was meinen Sie?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    SvenForbes (Donnerstag, 11 Juli 2019 16:37)

    Es ist immer und wie überall. Für "Flüchtlinge" müssen die Steuerzahler jährlich Milliarden Gelder abdrücken um dieses zu finanzieren, aber für notwendige Sanierungen ist die finanzielle Decke zu dünn. Vielleicht mal ein paar geduldete "Flüchtlinge" abschieben, dann stehen auch wieder wirtschaftliche Mittel bereit um die Infrastruktur zu sanierten. In Deutschland und vor allem in Hamburg läuft vieles falsch.