Sperrung durch den U5-Bau - die Straßen Bramfelder Dorfplatz und Gründgensstraße für den allgemeinen Verkehr zeitweise voll gesperrt

Auf uns Bramfelder und Steilshooper wird eine erhebliche Belastung zukommen. Der Verkehr der Bramfelder Chaussee und der Gründgenstraße wird in die bereits ausgelasteten Seitenstraßen ausweichen. Ich werde die Planungen zu den Baustellen regelmäßig hinsichtlich zumutbar kritisch prüfen. Wir brauchen weiter Luft zum Atmen. Was meinen Sie?

 

 

Mit Drucksache 21-0053.1 habe ich die Verwaltung gefragt, welche Auswirkungen der U5-Bau für die Bramfelder und Steilshooper hat.

 

Folgende Antwort habe ich erhalten:

Einen planmäßigen Verlauf der Genehmigungs- und Vergabeverfahren vorausgesetzt, könnte mit den bauvorbereitenden Maßnahmen (Leitungsverlegungen) voraussichtlich im Jahr 2021 begonnen werden.

Der Beginn der Arbeiten für die Herstellung der Haltestellen ist derzeit in den Jahren

2022/2023 geplant.

 

Welche Straßen sollen in welchen Bereichen nach den aktuellen Planungen für den

Bau der U5-Haltestelle Bramfelder Dorfplatz und Gründgensstraße wie lange ge-

sperrt werden?

Haltestelle Steilshoop:

Zur Herstellung der Haltestelle Steilshoop wird die Gründgensstraße zwischen dem

östlichen Einmündungsbereich des Cesar-Klein-Ring und dem Alfred-Mahlau-Weg

voll gesperrt.

Die Erschließung der Anliegerinnen und Anlieger wird über verträgliche und sichere,

teilweise provisorische Wege gewährleistet.

Der Schreyerring (westlicher und nördlicher Teil) und der Cesar-Klein-Ring werden

als Einbahnstraße im Uhrzeigersinn eingerichtet.

Im Kreuzungsbereich Schreyerring / Cesar-Klein-Ring kann das Baufeld über eine

provisorische Brücke gequert werden (Fuß- und Radverkehr/Fahrzeuge).

 

Einschließlich aller erforderlichen Pufferzeiten werden unterschiedliche Verkehrsfüh-

rungen für die Herstellung der Haltestelle ca. 7 Jahre bestehen.

 

Haltestelle Bramfeld:

Zur Herstellung der Haltestelle Bramfeld wird die Straße Bramfelder Dorfplatz für den

allgemeinen Verkehr zeitweise voll gesperrt.

Die Erschließung der Anliegerinnen und Anlieger wird über verträgliche und sichere,

teilweise provisorische Wege gewährleistet. Hierfür wird der (motorisierte) Anlieger-

verkehr als Einbahnstraße in Richtung Westen geführt.

 

Einschließlich aller erforderlichen Pufferzeiten werden unterschiedliche Verkehrsfüh-

rungen für die Herstellung der Haltestelle ca. 9 Jahre bestehen.

 

Welche Ausweichstrecken sind jeweils angedacht?

In Steilshoop wird der Verkehr über die Steilshooper Straße geführt.

In Bramfeld wird der Verkehr über die Straßen Bramfelder Chaussee – Steilshooper

 

Allee – Heukoppel umgeleitet.

 

Wie hoch ist die tägliche Kfz-Belastung der in Rede stehenden Straßen für Sperrungen?

Gründgensstraße: durchschnittlich ca. 6.500 Fahrzeuge / Tag

Bramfelder Dorfplatz: durchschnittlich ca. 10.000 Fahrzeuge / Tag

 

Wo soll der Aushub für die U5-Haltestelle Bramfelder Dorfplatz und Gründgensstraße gelagert werden?

Der Abraum soll nicht vor Ort, sondern auf einer zentralen Lagerfläche zwischenge-

lagert, anschließend aufbereitet und wiederverwendet oder ordnungsgemäß entsorgt

werden.

 

Mit welchen Einschränkungen wird im Rahmen des Baus der U5-Haltestelle Bram-

felder Dorfplatz und Gründgensstraße im Haltestellenumfeld gerechnet?

 

Die Einschränkung werden soweit wie möglich reduziert. Es ist während des Baus

der U5-Haltestellen Bramfeld und Steilshoop mit baustellentypischen Einschränkun-

gen zu rechnen. Dies betrifft insbesondere die Zugänglichkeit.

Ferner ist mit unvermeidbaren Emissionen (Staub, Schmutz, Erschütterungen und

Baustellengeräuschen) zu rechnen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Anwohner (Montag, 26 August 2019 14:17)

    Die Baustellenpläne mit den geplanten Verkehrsführungen kann man auf der Seite

    https://www.hamburg.de/bwvi/np-aktuelle-planfeststellungsverfahren/12763064/u5-ost/

    unter dem Download "Baulogistik" runterladen.

    Z.B. Plan 25.12 für die Grüngenstraße und 25.14 für den Dorfplatz.

  • #2

    Anwohner (Sonntag, 01 September 2019 12:20)

    ich mache daran noch gar nicht denken, denn es gibt schon genug Verkehrschaos in Hamburg und kein Ende in Sicht!

    Ich kenne keine weiteren Städte wo die Verkehrsplanung so unglücklich läuft/ist.

  • #3

    Kaisen (Sonntag, 01 September 2019 12:41)

    durch die kommenden Maßnahmen wird der Stadtteil weiter an Attraktivität verlieren. Er wird sie auch nicht gewinnen durch den U-Bau und Wohnungsbau: durch das entstehende beliebige Gedrängel geht die restliche Beschaulichkeit verloren. Man besiedelt keine Stadt ohne Zuzugsbegrenzung!!

  • #4

    Anwohner (Dienstag, 17 September 2019 11:40)

    Haben Sie geglaubt, Sie können die U-Bahn ohne Baustelle bauen? Das nehme ich gerne in Kauf dafür, dass Bramfeld endlich eine Schnellbahn-Anbindung bekommt!

  • #5

    Jürgen Behrens (Dienstag, 17 September 2019 22:28)

    Natürlich gibt es Grossbauvorhaben nicht ohne Einschränkungen durch Baustellen. Nur das man dafür irgend etwas zwischen 5 und 9 Jahren in Kauf nehmen muss, ist doch schlichtweg inakzeptabel.
    Die Haltestelle Bramfelder Dorfplatz könnte so schön im offenen Bauverfahren auf der Wiese neben dem Geschäftshaus Damms gebaut werden, ohne das Beeinträchtigungen am Dorfplatz stattfinden müssten. Aber offensichtlich ist diese Alternative dem Wohnungsbau des Dorfgrabens mit eingegliedert worden. Hier müsste mal hinterfragt werden, welche Kompromisse man mit dem Dorfgraben-Wohnungsbau vs. Dem U-Bahn Bau eingegangen ist.