Wildplakatieren: Wo kann ich das melden?

Das wilde Plakatieren für Veranstaltungen hat ein nicht mehr akzeptables Ausmaß angenommen. Während früher nur für Veranstaltungen in den Stadtteilen geworben wurde, wird heute primär für große, kommerzielle Veranstaltungen geworben.

Dieses führt nicht nur zu einer zunehmenden Verschandelung der betroffenen Stadtteile (die Plakate werden häufig hinterher nicht entfernt), sondern auch zu einer Wettbewerbsverzerrung gegenüben den Veranstaltern, die sich an die gesetzlichen bzw. vertraglichen Vorgaben / Vereinbarungen halten.

Auf meine Anfrage teilt die Verwaltung mit, dass die Zentralstelle im Bezirksamt Hamburg-Nord zuständig für die Thematik „Wildplakatieren“ (alle Bezirksamtsbereiche) ist. Vorgänge, die dem Bezirksamt Wandsbek zugeleitet werden, werden zuständigkeitshalber dorthin abgegeben. Bürgerinnen und Bürger, Bewohnerinnen und Bewohner, können sich schriftlich, telefonisch oder per E-Mail: wildplakatierung@hamburg-nord.hamburg.de, an das Bezirksamt Hamburg-Nord wenden.

Bitte melden Sie die Verstöße. Nur so können wir dies verhindern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Adrian Stümer (Sonntag, 17 November 2019 12:31)

    Das ist ein sehr guter Hinweis.
    Mich stört diese übermäßige Plakatierung schon länger und nun weiß ich an wen ich mich wenden muss.
    Das werde ich dann mal in Angriff nehmen
    Danke Sandro

  • #2

    Kaisen (Sonntag, 17 November 2019 13:13)

    das passt in die Reihe Bramfelder Aktivisten: Sprayer, Taubenfütterer, Müllentsorger in öffentlichen Anlagen, sonstige Randalierer usw. usw.