U5-Bau in Bramfeld: Erweiterungsplan bis Karlshöhe. BSV Gelände sowie Übungsplatz in Steilshoop sollen als Baustelleneinrichtungsfläche genutzt werden-

Auf meine Anfrage (21-0368.1) teilt die Hochbahn folgendes mit:

Die derzeit durch den Bramfelder SV nicht genutzten Flächen nördlich des Kunstrasenplatzes sind ab ca. 2022 für mehrere Jahre als Baustelleneinrichtungsfläche vorgesehen. Somit kann laut Hochbahn in den nächsten Jahren da vom BSV nichts gebaut werden.

Der Zielschacht wird in der Heukoppel gebaut. Gemäß Bau- und Kostenunterlage der Hochbahn wird mit Baukosten in Höhe von ca. 12 Mio. Euro für die Erstellung des Zielschachts in der Heukoppel gerechnet.

Die U-Bahn-Linie U5 soll vollautomatisch ohne Fahrpersonal betrieben werden. Dies umfasst auch alle erforderlichen Kupplungsvorgänge. Für einen ausreichend zuverlässigen und störungsfreien automatischen Kupplungsvorgang sind nicht-gekrümmte Gleisanlagen erforderlich.

Nördlich und südlich der Straße Heukoppel muss je ein privates Grundstück bauzeitlich sowie in einem Fall auch dauerhaft ober- und unterirdisch für den Bau und die Anlagen des Zielschachtes in Anspruch genommen werden.

Die Fläche des Verkehrsübungsplatzes in Steilshoop beim JETZT ist laut Planfeststellungsunterlage ab ca. 2022 für mehrere Jahre als Baustelleneinrichtungsfläche vorgesehen. Darüber hinaus wird in Teilen der Tunnel der U-Bahn-Linie U5 unterhalb dieser Fläche verlaufen.

Der Flächennutzungsplan der FHH sieht die Option einer Schnellbahnstrecke zwischen Bramfeld und Karlshöhe mit Endhaltestelle im Bereich südlich des Aprikosenwegs vor. Diese Ausbauoption ist mit der aktuellen Planung der U5 Ost bis Bramfeld Dorfplatz grundsätzlich vereinbar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    WolfB (Samstag, 30 November 2019 23:03)

    Hallo Herr Kappe, vielen Dank für die interessanten Informationen. Da die Heukoppel zur Herstellung des Zielschachts komplett gesperrt wird (siehe Planungsunterlagen), werden die Bewohner des östlich gelegenen Wohngebiets in Richtung Westen und Süden ganz schön große Umwege fahren müssen. Auch wird das für einige Straßen deutlich mehr Verkehr bedeuten. Ich hoffe das wird mitbedacht.
    Dann hätte ich noch die Frage, ob die Flächenplanung samt Schnellbahnroute nach Karlshöhe irgendwo online einsehbar ist?

  • #2

    Sandro Kappe (Sonntag, 01 Dezember 2019 07:28)

    Moin moin.

    Vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Die Weiterführung der U5 wird nirgendwo beschrieben. Das will die Hochbahn wohl nicht offiziell machen.

    Vg
    Sandro Kappe