750 Jahre Bramfeld – Feierlichkeiten mit deutlich gekürztem Budget

Der Bramfelder Marktplatz als Veranstaltungsort wurde genehmigt. Die Feier zum Jubiläum Bramfelds wird jedoch mit ¼ des geplanten Budgets (ca. 30.000€) auskommen müssen.

 

Auf der letzten Stadtteilkonferenz wurde bekannt gegeben, dass die Zusage für die Nutzung des Marktplatzes erteilt wurde. Somit ist der Hauptveranstaltungsort für das Wochenende vom 12./13.06.2021 gesichert.

 

Auch auf die Umwelt wird Acht gegeben, Ökostrom ist bereits auf dem Marktplatz vorhanden. Es soll mit möglichst wenig Müll bzw. Verpackungsfrei gearbeitet werden. Dies gilt insbesondere für die Aussteller und Gastronomiebetriebe. Diesen wollen auch vegane und vegetarische Produkte anbieten.

 

Um die Feierlichkeiten möglichst nachhaltig zu gestalten, sollen Verbrauchsgegenstände wiederverwendet werden. So soll beispielsweise komplett auf Einweggeschirr verzichtet werden.

 

Auch erhofft man sich, dass die Besucher/innen nach Möglichkeit mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV anreisen und das Auto zu Hause lassen.

 

Die beantragte Summe der Fördergelder ist massiv um ca. ¼ gekürzt worden, sodass nun in etwa 30.000€ zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund ist das Programm stark zusammengestrichen worden. Unter anderem wird das geplante Konzert in der Elbphilharmonie ausfallen müssen.

 

Es soll nun eine Alternativ-Finanzierung erarbeitet werden. Diesbezüglich finden Gespräche u. a. mit dem Otto-Konzern statt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0