Beratungsangebote zur privaten Überflutungsvorsorge - Wo kann man sich melden?

Immer wieder werden private Grundstücke überschwemmt. Viele Eigentümerinnen und Eigentümer wissen nicht, welche Maßnahmen zielführend sind. Auf meine Anfrage 22/5871 teilt der Senat mit, dass mit der Veröffentlichung der Starkregengefahrenkarte (siehe dazu: https://t1p.de/starkregen-hh) im Juni 2021 das Beratungsangebot bei den Hamburger Energielotsen um das Thema Starkregen erweitert wurde und die Starkregenvorsorge in ihren sog. Klimaanpassungscheck einbezogen wird. Die von der zuständigen Behörde und Hamburg Wasser (HW) veröffentlichte Broschüre „Hamburg schützt sich vor Starkregen“ (siehe dazu auch: https://www.risa-hamburg.de/starkregenvorsorge) unterstützt das Beratungsangebot.

 

Daneben steht für konkrete Fragen zur Anwendung der Starkregengefahrenkarte und möglichen Starkregengefährdungen das Funktionspostfach starkregenvorsorge@bukea.hamburg.de zur Verfügung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0