Hundekontrolldienst kontrolliert unzureichend vor Ort – Ordnungsdienst muss wieder eingeführt werden

Im Mai und Juni war der Hundekontrolldienst, welcher für ganz Hamburg zuständig ist, jeweils drei Mal in Bramfeld, Steilshoop und Farmsen-Berne unterwegs, mehr nicht. Es ist kein Wunder, dass dies keinen abschreckenden Effekt auf Hundehalter, welche sich nicht an die Regeln halten, entfalten kann. Ganz abgesehen davon, dass er nur von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 16:00 Uhr und am Freitag zwischen 8:00 und 15:00 Uhr patrouilliert. Eine direkte telefonische Erreichbarkeit (040 428 54 4101) ist darüber hinaus nur zwischen 10:00 und 12:00Uhr gegeben. Ein bezirklicher Ordnungsdienst würde hier Abhilfe schaffen.

 

Vor kurzem habe ich Ihnen berichtet, dass in Bramfeld, Steilshoop und Farmsen-Berne vermehrt anleinpflichtige Hunde ohne Leine unterwegs sind, vor denen sich viele Bürgerinnen und Bürger fürchten.

 

Immer wieder müssen wir in den Nachrichten von Hundeattacken erfahren, die, gerade im Zusammenhang mit kleinen Kindern, tragisch enden können. Dabei kommt es gar nicht so sehr auf die Größe der Hunde an, sondern darauf, ob sie ihrem Herrchen gehorchen. Nicht umsonst gilt in Hamburg die allgemeine Anleinpflicht.

 

Ich habe für Sie beim Senat nun erneut nachgefragt (22-5128), wie es um den Hundekontrolldienst bestellt ist, der in Hamburg für Verstöße gegen die Anleinpflicht zuständig ist.

 

Im Mai und Juni war dieser jeweils drei Mal in Bramfeld, Steilshoop und Farmsen-Berne unterwegs, mehr nicht. Es ist kein Wunder, dass dies keinen abschreckenden Effekt auf Hundehalter entfalten kann. Ganz abgesehen davon, dass er nur von Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 16:00 Uhr und am Freitag zwischen 8:00 und 15:00 Uhr patrouilliert. Eine direkte telefonische Erreichbarkeit (040 428 54 4101) ist darüber hinaus nur zwischen 10:00 und 12:00 Uhr gegeben.

 

An dieser Stelle sei nochmal darauf hingewiesen, dass, wenn der Hundekontrolldienst nicht erreichbar sein sollte, auch die örtliche Polizeidienststelle kontaktiert werden kann. Für Bramfeld und Steilshoop ist das PK 36 unter +49 40 4286-53610 und für Farmsen-Berne das PK 38 unter +49 40 4286-53810 zuständig.

 

Eigentlich sollte für derlei Fälle ein bezirklicher Ordnungsdienst zuständig sein. Dieser wurde jedoch durch die SPD 2014 abgeschafft (hier nachzulesen). Nun muss sich die Polizei zusätzlich um derlei Problemfälle kümmern.

 

Ordnungsdienst fehlt

 

Bei diesem Beispiel wird wieder deutlich, dass die Abschaffung des bezirklichen Ordnungsdienstes Ende 2014 große Lücken hinterlassen hat. Die Polizei ist in solchen Fällen durch die ohnehin schon hohe Arbeitsbelastung eigentlich der falsche Ansprechpartner. In vielen anderen deutschen Städten und Kommunen übernimmt der Ordnungsdienst derlei Aufgaben.

 

Die CDU fordert einen starken Ordnungsdienst, damit solche Mankos gar nicht erst entstehen und sich die Polizei auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Matthias N. (Donnerstag, 30 September 2021 21:19)

    Das ist schon echt heftig. Ich wohne im Heuertweg in Bramfeld. Ich mag mit meinem 4 jährigen Sohn nicht mehr gerne draußen vor oder hinter dem Haus spielen. Überall Hunde die nicht angeleint sind. Keiner dieser Hunde hört auf seine Herrchen und trotzdem laufen die Hunde ohne Leine. Vor ein paar Wochen hat hier ein Hund einen kleinen Jungen attackiert und am Rücken gekratzt. Es interessiert hier leider niemanden. Da geht mir der Hut hoch. Ich selbst habe nichts gegen Hunde, aber das diese Tiere wirklich null auf ihre Besitzer hören gehe selbst ich nur sehr ungern an diesen Tieren vorbei. Ich wohne jetzt seit 2003 hier im Heuertweg aber seid 5-6 Jahren ist es hier extrem schlimm geworden was diese Hundehaltung angeht. Da muss doch Mal was passieren. 8 von 10 Hunden sind nicht angeleint und hören zu dem nicht auf ihre Besitzer. Ich könnte echt kotzen. Entschuldigen sie meine Ausdrucksweise aber das musste jetzt mal raus.

  • #2

    detlev könig (Montag, 18 Oktober 2021 14:54)

    Ich wohne in HH-Osdorf und bin gehbehindert - auf Rollator angewiesen. Jeden Tag begegnen mir beim Einkauf mindestens 50% der Hunde ohne Leine (eher 70%), und die kleinen haben sich oft in meinen Rollator verbissen! Muss ich erst warten, bis es zum
    Beißen kommt? Warum tun Sie nichts?