Kreuzung Bramfelder Chaussee / Anderheitsallee nicht verkehrssicher

Insbesondere am Nachmittag versuchen Kraftfahrer von der

Anderheitsallee verbotswidrig nach links in die Bramfelder Chaussee abzubiegen. Dies stellt ein erhöhtes Unfallrisiko dar. Anwohner sind mit der Bitte an mich herangetreten mit der Polizei eine Lösung herbeizuführen.

Dieser Bitte bin ich nachgekommen und habe Kontakt zur Polizei aufgenommen. Die Polizei teilt mir mit, dass die Problematik bekannt sei und auch regelmäßig kontrolliert wird.

Es wurde auch überlegt „Bischhoffs-Mützen (Light-Boys) aufzustellen. Aber für eine solche einschneidende verkehrsbehördliche Anordnung müsste eine Unfallhäufungsstelle vorliegen.

Eine Unfallhäufungsstelle liegt an der gesamten Kreuzung nicht vor. In den letzten drei Jahren ist „nur“ ein Verkehrsunfall aufgenommen worden, weil ein Kraftfahrzeug verbotswidrig von der Anderheitsallee nach links in die Bramfelder Chaussee abbiegen wollte.

 

Die Polizei wird die Kreuzung weiterhin im Auge behalten.

Leider wird in Deutschland erst gehandelt, wenn ein Unfallschwerpunkt vorliegt. Präventiv kann häufig nicht gehandelt werden. Dies ist überaus schade.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0