Kriegerdenkmal Bramfeld – Umgestaltung des Vorplatzes – Baubeginn zweite Hälfte 2022; Kosten: 440.000 Euro

Wie der Senat mitteilt (22-5925), sind die Entwurfs- und Genehmigungsplanungen für die Umgestaltung abgeschlossen. Die Planungskosten betragen 45.000 Euro, die Baukosten, inklusive Objektplanung und Bauleitung, 440.000 Euro. Beansprucht werden sollen bezirkliche Sondermittel in Höhe von 20.000 Euro (siehe bezirkliche Drs. 21-3216) sowie Mittel aus dem investiven Quartiersfonds in Höhe von 160.000 Euro und aus dem Sanierungsfonds in Höhe von 260.000 Euro nach entsprechender Beschlussfassung (siehe dazu Drs. 22/4434 und 22/4098). Die Planungskosten wurden aus Mitteln des bezirklichen Quartiersfonds 2019 übernommen (siehe bezirkliche Drs. 21-0702).

 

Mit einem Arbeitsbeginn ist frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2022 zu rechnen. Zuvor sind weitere Schritte, z. B. die Ausschreibung der Leistungen, erforderlich. Nach Beginn der Arbeiten ist mit einer Ausführungsdauer von etwa drei Monaten zu rechnen. Eine Ausführungsplanung liegt noch nicht vor.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    R. Kulmand (Samstag, 13 November 2021 10:31)

    ein erneuter Beweis, das der Hamburger Haushalt noch reichlich Luft hat, ohne das Verantwortliche fürchten müssen für ihren Unfug zur Rechenschaft gezogen zu werden (s. a. Velorouten.Wahnsinn). Sinnvoller wie eine rückwärtsgewandte "Denkmalspflege" wäre, endlich die Schulen in den eines reichen Landes würdigen Zustand zu bringen, Altersarmut zu vermeiden oder für eine überfällige, menschenwürdige Kranken und Pflege-Organisation zu sorgen.

  • #2

    A. Meyer (Montag, 15 November 2021 21:15)

    es ist unfassbar, welchen Luxus man sich hier leistet. Es ist in unserer "aufgeklärten" Zeit anscheinend nötig an Denkmäler herumzubasteln, und Zeitzeugen zu verfälschen. Die Bildungsfernen erreichen damit weder eine geschichtliche Korrektur, noch eine moralisierende Wirkung, mangels öffentlicher Beachtung. Hochgespielt wird das Ganze erst durch Medien-connections mit Antifa + Co. ( kriminelle Organisationen).