CDU solidarisiert sich mit Volksinitiative gegen weitere Bodenverdichtung – Hamburg braucht die Naturflächen – Helfen Sie mit

Die Hamburger CDU setzt sich für die Ziele der kürzlich gegründeten „Volksinitiative RETTET HAMBURGS GRÜN – KLIMASCHUTZ JETZT!“ ein.

 

Gemeinsam wollen wir erreichen, dass weder in der inneren noch äußeren Stadt künftig auf Grünflächen, Wald oder Landwirtschaftsflächen, die über einen Hektar groß sind, neu gebaut werden darf.

 

Wir freuen uns über jede (analoge) Unterschrift von Ihnen.

 

In Hamburg nimmt die Versiegelung des Bodens immer weiter zu, sie beträgt schon 39 % (Stand 2017). Das bedeutet: steigende Hochwassergefahr, da Starkregen nicht versickern kann. Das bedeutet auch weniger Natur: weniger Tiere, Biodiversität, Abkühlung, Frischluft und Feinstaubfilterung. In klimawandelbedingt immer heißeren Sommern ist das ein erhebliches Problem.

 

Das bedeutet übrigens nicht, dass sich die CDU gegen Neubauten einsetzt: Viele bereits versiegelte Flächen eignen sich für nachhaltige Neubaumaßnahmen und damit auch für Wohnungsbau und neue Gewerbeimmobilien. Auch an den Magistralen gibt es für Wohnungsbau noch ein erhebliches Potenzial.

 

Wenn wir jedoch ständig neue, vorher begrünte Flächen freigeben, so wird unsere Stadt immer weniger lebenswert. Bitte werfen Sie bei Interesse einen Blick auf https://rettet-hamburgs-gruen.de, dort finden Sie auch die Unterschriftenlisten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    @Gruenerhalten (Montag, 18 Oktober 2021 21:31)

    Merci :-)

  • #2

    traute buck (Dienstag, 19 Oktober 2021 10:45)

    Nachdem ich erleben muß, wie wenig Interesse an Naturschutz, Umweltschutz, und verhinderung von Grünflächen-Versiegelung bei den Grünen und bei der SPD in Hamburg und Schleswig Holstein vorhanden ist, kann ich nur auf den Victoria Park, den Minerva und Merkurpark in Hamburg / Stormarn hinweisen. Keine Logistik sollte in die Gewerbegebiete kommen. Mit Lug und Betrug wurde das jetzt aber geändert. Sehen Sie sich mal an, was aus Knicklandschaft und Bauernland geworden ist.
    Dazu kommt noch die Klärschlammverbrennung in Stapelfeld, die von den Chinesen betrieben wird und uns eine Gift und Dreckschleuder für die Luft und den Anlieferverkehr bereitet. Auch hier hat die Politik kläglich versagt und sich blenden lassen. Siehe www.b!g -stapelfeld .de ! dort kann man nachlesen wie gehandelt wurde.
    Auch die Vernichtung eines 30 tsd. qm großen Freibades, das für 90 tsd EW des östlichen Stadtteils HH- Rahlstedt eine Existenzberechtigung hatte und nun durch ein winziges Spuckbecken am Hallenbad ersetzt wurde ( für Millionen €) , soll jetzt für Luxuswohnungen bebaut werden. Auch das hat mit Klima- und Umweltchutz nichts zu tun. Verantwortlich dafür sind die Grünen und die SPD in einer gan
    Nur der Mensch ist so blöd und vernichtet seinen eigenen Lebensraum für den schnöden Mammon.

  • #3

    Kai Ferner (Samstag, 13 November 2021 18:16)

    selbst CDU-"Genossen" machen inzwischen dem Trend gehorchend mit...... Auf die Geschichtsschreibung in wenigen Jahrzehnten darf man gespannt sein: wie konnte sich ein florierendes Land nur so OHNE NOT (!!!!!) ruinieren.