Sanierung Farmsener Weg/Karlshöhe/August-Krogmann-Straße – Baubeginn 2022 – 50 Bäume sollen gefällt werden – Vollsperrung geplant

Der Farmsener Weg und die Karlshöhe im Abschnitt zwischen Saseler Chaussee und Thomas-Mann-Straße sollen zwischen März und November 2022 saniert werden. Karlshöhe und August-Krogmann-Straße zwischen Thomas-Mann-Straße und Am Luisenhof sollen in 2023 realisiert werden. Auf der 3,8 km langen Strecke müssen rund 50 Straßenbäume gefällt werden. Es sollen ca. 60 Bäume entlang des gesamten Straßenzugs neu gepflanzt werden.

 

Die Verkehrsführung während der Bauarbeiten ist noch nicht abschließend geplant und abgestimmt worden. Wegen des engen Straßenraums kann der Bau nur unter Vollsperrung für den Durchgangsverkehr erfolgen. Es soll abschnittweise unter Aufrechterhaltung des Anliegerverkehrs gebaut werden. (Gemäß Drs. 22/5217)

Mit Drucksache 22/5217 teilt der Senat mit, dass auf der 3,8 km langen Strecke rund 50 Straßenbäume gefällt werden müssen.

Im Abschnitt zwischen Grootmoor und Carsten-Reimers-Ring müssen 14 Bäume gefällt werden. Im übrigen Bereich der Planung sind lediglich einzelne Baumfällungen notwendig. Die zu fällenden Bäume befinden sich meist im Bereich von Knotenpunkten. So müssen an den Einmündungen Farmsener Weg / Volksdorfer Weg und Karlshöhe / Carsten-Reimers-Ring jeweils vier Bäume gefällt werden. Zur Herstellung barrierefreier Zugänge an Haltestellen, beziehungsweise zum Freihalten der Ein- und Ausstiegsfelder an Bustüren, werden ebenfalls Bäume gefällt. Dies betrifft die Haltestellen Waldingstraße, Karlshöhe, Stuhtsweg und Neusurenland. Die übrigen Fällungen betreffen nahezu vollständig junge Bäume, welche sich im Bestand auf Grünflächen im Bereich von Längsparkstellplätzen befinden. Im Abschnitt der August-Krogmann-Straße, zwischen der Einmündung Surenland und der südlichen Planungsgrenze, sind sechs Baumfällungen geplant.

 

Geplante Bau- und Sanierungsmaßnahmen für Straßen, Radwege und Fußwege in Bramfeld, Steilshoop und Farmsen-Berne

 

In den Jahren 2021, 2022 und 2023 sollen folgende Knotenpunkte bzw. Abschnitte saniert werden:

 

„Bramfelder Chaussee / Werner-Otto-Straße“,

 

„Am Luisenhof / Bramfelder Weg“,

 

„Bramfelder Chaussee von Owiesenstraße“

 

„Steilshooper Allee, Gustav-Seitz-Weg bis Haldesdorfer Straße“,

 

Haldesdorfer Straße / Werner-Otto-Straße

 

Haldesdorfer Straße von Werner-Otto-Straße bis Steilshooper Allee

 

Hohnerkamp von Berner Chaussee bis Lüdmoor

 

Heidstücken

 

Fabriciusstraße (Nord)

 

Eckerkoppel (West),

 

Eckerkoppel (Ost)

 

Die genauen Planungen finden Sie unter mehr lesen.

 

Mit Drucksache 22-05217 teilt der Senat folgende Maßnahmen mit:

 

Im Wahlkreis 12 (Farmsen / Berne / Steilshoop) sind folgende Straßenbaumaßnahmen an Hauptverkehrsstraßen (LSBG) und an Bezirksstraßen (Bezirksamt Wandsbek) geplant. Die genauen Bauzeiten können noch nicht genannt werden, da eine detaillierte Koordinierung noch aussteht.

 

Maßnahmen vom LSBG:

 

2021:

 

Berner Heerweg von Neusurenland bis Berner Brücke (inkl. Knotenpunkt):

  •  Beginn: 06.04.2021
  •  Dauer: 6,5 Monate
  •  Umfang: Instandsetzung der Asphaltdeckschicht und Nebenflächen (Teilabschnitte)

 

2022:

Knotenpunkt Bramfelder Chaussee / Werner-Otto-Straße:

  •  Beginn: offen
  •  Dauer: offen
  •   Umfang: Herstellung von Nebenflächen

 

Knotenpunkt Am Luisenhof / Bramfelder Weg:

  •  Beginn: offen
  •  Dauer: offen
  •  Umfang: Einrichtung von Überliegerplätzen für Busse

 

Bramfelder Chaussee von Owiesenstraße bis Hildeboldtweg (ggf. bis Königsberger Straße in Abhängigkeit von anderen Baumaßnahmen):

  •  Beginn: 2022 (Sommerferien)
  •  Dauer: 6 - 8 Wochen
  •  Umfang: Instandsetzung der Asphaltdeckschicht

 

2023:

Steilshooper Allee, Gustav-Seitz-Weg bis Haldesdorfer Straße:

  •  Beginn: offen
  •  Dauer: offen
  •  Umfang: Umbau von Bushaltestellen für die Metrobuslinie MB 26

 

Maßnahmen vom Bezirksamt Wandsbek:

 

 Allgemein:

 

• Knoten Haldesdorfer Straße / Werner-Otto-Straße, 1. QUARTAL 2022, Dauer rund 10 Monate, Inhalt: Umbau des Knotens (Erhöhung der Leistungsfähigkeit)

 

• Haldesdorfer Straße von Werner-Otto-Straße bis Steilshooper Allee, 4. QUARTAL 2021, 12 Monate, Radverkehrsmaßnahme (Optimierung der Radverkehrsführung)

 

• Hohnerkamp von Berner Chaussee bis Lüdmoor, 3. QUARTAL 2021, 2 Monate, Deckensanierung, Neuordnung des ruhenden Verkehrs und Instandsetzung der Nebenflächen

 

• Heidstücken, 2. QUARTAL 2022, 2 Monate, Neugestaltung der Verkehrs- und Nebenflächen (verkehrsberuhigende Maßnahme)

 

• Fabriciusstraße (Nord), 3.QUARTAL 2022, 4 Monate, Veloroute 5

 

• Eckerkoppel (West), 2. QUARTAL 2022, 6 Monate, Veloroute 6

 

• Eckerkoppel (Ost), 2. QUARTAL 2022, 5 Monate, Veloroute 6

 

Deckensanierung - vorhandene Asphaltschicht fräsen, neue Asphaltdecksicht einbauen, Ausführung noch in 2021:

 

• Hannenstücken von Berner Chaussee bis Hohnerredder

 

• In den Hörsten von Hudlemstraße bis Stuhtsweg

 

Deckensanierung - vorhandene Fahrbahnoberfläche mit einer dünnen Asphaltdeckschicht in Kaltbauweise sanieren, Ausführung noch in 2021:

 

• Saseler Straße von Berner Heerweg bis Saselheider Straße

 

• Rastenburger Weg von Nüßlerkamp bis einschließlich Kehre

 

• Osterroder Weg von Nüßlerkamp bis einschließlich Kehre

 

Maßnahmen aus öffentlich- rechtlichen Verträgen (ÖRV):

 

• ÖRV Heukoppel, 2. QUARTAL 2022, 6 Monate, Bau einer Busüberliegeranlage

 

• ÖRV Bramfelder Dorfplatz, seit April 2021 bis voraussichtlich. 3. QUARTAL 2021, letzter Bauabschnitt Dorfpassage

 

• ÖRV Moosrosenweg, 2. QUARTAL 2022, 9 Monate, Neuanlage Erschließung: Maßnahmen für 2022/23 sind noch nicht vollständig absehbar und unterliegen der Prioritätensetzung im Rahmen der künftigen Arbeitsprogramme.

 

(Auszug aus 22/5217)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oliver (Sonntag, 24 Oktober 2021 15:55)

    Hallo Herr Kappe,
    bei der geplanten Sanierung und Sperrung von Karlshöhe: Ist da irgenwie berücksichtigt, dass die Wellingsbütteler Landstr ab 2022 gesperrt wird, dass man den Friedhof nicht mehr befahren kann uns dass ebenfalls ab 2022 am Bramfelder Dorfplatz die U5 gebaut werden soll?