Sport in Bramfeld, Steilshoop und Farmsen-Berne – welche Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie auf unsere Sportvereine?

Wie der Senat mitteilt (22-5685), sind größere Mitgliederverluste in Hamburger Sportvereinen vielfach erst im zweiten coronabedingten Lockdown (für Sportvereine von November 2020 bis Mai 2021) zum Tragen gekommen. Als Ausgleich sind den Hamburger Sportvereinen verschiedene Programme zur finanziellen Unterstützung angeboten worden. Darüber hinaus plant der Senat Modernisierungen von Sportstätten, so auf der Sportanlage Gropiusring, am Berner Heerweg 190 und am Edwin-Scharff-Ring.

 

Seit geraumer Zeit leidet das Vereinsleben bundesweit unter der Corona-Pandemie, besonders in Sportvereinen. Nach den notwenigen Einschnitten des letzten Jahres, erlaubten die niedrigen Inzidenzzahlen der letzten Monate wieder mehr Lockerungen und ein Schritt Richtung Normalität. Ob dieser Trend sich bei wieder steigenden Infektionszahlen halten kann, ist fragwürdig. Mit dem Winter vor der Tür, bangen viele Sportlerinnen und Sportler um ihren Verein, sollte erneut ein Lockdown beschlossen werden.

 

Wie der Senat mitteilt (22-5685), sind größere Mitgliederverluste in Hamburger Sportvereinen vielfach erst im zweiten coronabedingten Lockdown (für Sportvereine von November 2020 bis Mai 2021) zum Tragen gekommen. Da die Mitgliederdaten der Vereine einmal im Jahr erhoben werden, liegen insofern belastbare Daten noch nicht vor.

 

Während der Corona-Pandemie sind den Hamburger Sportvereinen zum Ausgleich Coronabedingter Härten verschiedene Programme zur finanziellen Unterstützung angeboten worden. Über die Corona-Nothilfen Sport I und II sind insgesamt rd. 3,43 Mio. Euro an die Vereine geflossen. Über das Förderprogramm für Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Sport erhielten die Vereine bislang rd. 570 Tsd. Euro. Über die im Juni beschlossene Härtefallregelung für von Mitgliederverlusten besonders betroffenen Vereine sind bereits rd. 900 Tsd. Euro ausgezahlt worden. Darüber hinaus wurden bei der IFB Kredite mit einem Gesamtvolumen von knapp 230 Tsd. Euro im Rahmen des entsprechenden Fördermoduls in Anspruch genommen.

 

Ferner hat der Senat 20.000 Active City Starter-Gutscheine zur Verfügung gestellt. Mit diesen Gutscheinen im Wert von je 80 Euro soll Sportinteressierten dabei ein zusätzlicher finanzieller Anreiz geboten werden, in einen Sportverein einzutreten. Den Vereinen soll damit gleichzeitig ermöglicht werden, durch Zugewinn zahlender Mitglieder wieder zu alter Stärke zurückzufinden.

 

Darüber hinaus plant der Senat Modernisierungen von Sportstätten. Auf der Sportanlage Gropiusring ist eine Modernisierung der Laufbahn und Erweiterung der Bewegungsmöglichkeiten geplant wie z. B. für Calisthenics und Streetball.

 

Auf der Sportanlage Berner Heerweg 190 ist eine Umwandlung des Rasengroßspielfeldes in einen Kunstrasenplatz geplant.

 

Auf der Sportanlage Edwin-Scharff-Ring ist eine Verlagerung des Großspielfeldes und der Funktions-gebäude geplant.

 

Schulbau Hamburg ist mit dem Bau und der Sanierung der Schulsporthallen im Wahlkreis 12 beauftragt. Im Rahmen des Schulentwicklungsplanes sind zwischen 2021 und 2027 die Fertigstellung von zwei neuen Sporthallenfeldern und die Sanierung von vier bestehenden Feldern geplant.

 

Der Senat muss auch weiterhin dafür Sorge tragen, dass die Aktivitäten der diversen Hamburger Vereine – auch in einem neuen Pandemiewinter – aufrechterhalten werden können, ohne dabei den Schutz der Bevölkerung zu vernachlässigen. Vereine sind ein wichtiger Pfeiler der Zivilgesellschaft und unterstützen in bedeutsamer Weise Integration und gesellschaftliche Teilhabe.

 

Wenn Sie wissen möchten, welche Sportvereine bei uns in Bramfeld, Steilshoop und Farmsen-Berne existieren, wie ihre Mitgliederstruktur aussieht und wie sie finanziell gefördert werden, schauen sie gerne in die angehängten PDF-Dateien.

Download
22-5685_Anlage1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 227.6 KB
Download
22-5685_Anlage2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.7 KB
Download
22-5685_Anlage3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0