Überlastetes Bezirksamt Wandsbek – Fast 20 Prozent der Stellen nicht besetzt - Überforderung die Konsequenz

 

Beim Bezirksamt Wandsbek sind  fast unglaubliche 20 Prozent der Stellen nicht besetzt (22-5983). Kein Wunder, dass viele Aufgaben unzureichend oder gar nicht mehr erfolgen. . Viele gefällte Bäume werden nicht nachgepflanzt, Straßen unzureichend saniert und Bauherren warten eine Ewigkeit auf die Baugenehmigungen. Diese Liste ließe sich beliebig fortführen. In anderen Stadtteilen läuft es besser. In Altona zum Beispiel sind 94% der Stellen besetzt, die Vakanz beträgt hier also nur 6%. Es muss endlich Schluss sein mit diesem Ungleichgewicht. Die Stellen müssen schnellstmöglich nachbesetzt werden, damit die Aufgaben im Bezirk Wandsbek endlich wieder vollumfänglich erfolgen können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Helmut Vollmer (Samstag, 20 November 2021 22:41)

    Zwischen mir und meinem Nachbarn liegt ein 900 qm großes Grabeland, welches wir jeweils zur Hälfte vom Bezirksamt Wandsbek angemietet haben. Mein Nachbar hat seine Hälfte aufgefüllt, sodass ein Gefälle entstand. Nun läuft verschärft sein Oberflächenwasser auf mein angemietetes Grabeland und anschließend zu meinem Grundstück herüber. Der Boden ist so durchweicht, dass ein Rasenmähen immer schlechter wird, weil der Rasenmäher sich einbuddelt. Eine Anfrage beim Bezirksamt, ob eine Genehmigung der Auffüllung vorliegt, wurde nie beantwortet. Vertraglich wird eine Genehmigung vom Bezirksamt abverlangt! Mir wurde lediglich eine Genehmigung erteilt, einen Graben auf meine Kosten zu ziehen. Geht's noch?! Die Angestellten des Bezirksamtes sind fachlich nicht genug geschult!