Bramfelder See: Neue Brücke kommt nun doch im Frühjahr 2022

Symbolbild
Symbolbild

Die lang ersehnte neue Brücke am Bramfelder See soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 gebaut werden.

 

Das verkündete der Dipl.-Ing. Landschaftsarchitekt des Bezirksamts Wandsbek – Carsten Sempf – auf der gestrigen Stadtteilbeiratssitzung Steilshoop.

 

Es würde vom zunächst angedachten Röhrenprinzip abgesehen und stattdessen eine ansehnliche Holzbrücke, fundiert auf Stahlträgern, gebaut. Sie soll 2,5 Meter breit und 10 Meter lang werden.

 

In nächster Zeit würden die Ausschreibungen für den Bau der Brücke starten. Standort werde der alte sein – dort, wo der LSBG 2015 die alte Brücke aufgrund von Sicherheitsmängeln demontierte.

 

Die Kosten würden sich auf 70.000 EUR belaufen. Geschickt hätte das Bezirksamt noch Fördergelder des RISE-Programmes beanspruchen können, bevor es voraussichtlich Ende des Jahres ausläuft. Die RISE-Mittel würden die Hälfte der Kosten abdecken. Baustart soll im Frühjahr 2022 sein.

 

Ich freue mich, wie sicher viele Steilshooper und Bramfelder, auf die neue Brücke, die das Spazierengehen und Joggen noch angenehmer macht. Es ist eine kleine Aufwertungsmaßnahme, die sicher gut ankommen wird. Und das Thema kann endlich ad acta gelegt werden.