Lassen Sie sich bitte nicht einschüchtern. Vor dem Wahllokal wird von der Mutter des CDU-Abgeordneten Kreuzmann dazu aufgefordert NICHT Sandro Kappe zu wählen

Ich habe eine ungewöhnliche Bitte an meine Unterstützer und Unterstützerinnen: Lassen Sie sich bitte nicht einschüchtern. Vor dem Wahllokal wird von der Mutter des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Kreuzmann dazu aufgefordert NICHT Sandro Kappe zu wählen.

 

Lange habe ich überlegt, ob ich mich dazu äußere. Doch nach den Zeitungsartikeln in der Bild-Zeitung sowie in der Bramfelder Rundschau mehrten sich die Rückmeldungen von Betroffenen erheblich.

Vor dem Wahllokal, dem Kundenzentrum Bramfeld, steht an den Markttagen die Mutter vom CDU-Bürgerschaftskandidaten Thomas Kreuzmann mit einem Infostand und fordert nach Aussage von vielen Betroffenen und von Mitgliedern anderer Parteien, die auch Infostände auf dem Markt abgehalten haben, die Leute aktiv auf NICHT Sandro Kappe zu wählen. Unter anderem erzählt sie, dass ich Informationen einfach nur weiterleite, ich nur lüge, man mir nicht glauben könne, man mit mir nicht sprechen solle und noch viele Dinge unter der Gürtellinie.

Offenbar hat die Familie Kreuzmann Angst, dass ich mehr Stimmen als Thomas Kreuzmann erhalte und statt seiner in die Bürgerschaft einziehe. Viele erboste Bürger haben sich bereits bei mir, der CDU, einigen Zeitungen und sogar dem Wahllokal beschwert. Doch Frau Kreuzmann lässt sich von niemanden bremsen.

 

Ich werde mich auf dieses Niveau nicht herablassen und Sie weiter informieren. Ich mache den Wählern ein Angebot, welches sie annehmen können. Das erwarte ich auch von meinen Konkurrenten, insbesondere, wenn sie in derselben Partei sind. So etwas gehört sich einfach nicht. Wo sollen wir Fairplay in der Gesellschaft stärken und etablieren, wenn wir nicht in der Politik anfangen?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Jutta Lehmann (Freitag, 14 Februar 2020 16:16)

    Hallo Herr Kappe,
    das ist ja einfach Unglaublich und Megafrech.Ich und viele Nette Menschen die ich kenne,stehen zu Ihnen und sind immer wieder Dankbar über die Informationen.Bleiben Sie einfach wie Sie sind und Hören Sie nicht hin,was so manche Menschen von sich geben.Sie machen das schon mit Ihrem Team alles richtig.Warum müssen die Menschen sich das Leben nur Gegenseitig schwer machen.Das sind Menschen die mit Ihrem Leben selber Unzufrieden sind

  • #2

    Anwohnerin (Freitag, 14 Februar 2020 16:34)

    Kaum zu glauben, dass diese Art der Wahlbeeinflussung zulässig ist. Meine Stimmen haben Sie jedenfalls. Machen Sie weiter so, dann klappt es auch mit dem Eintrittin die Hamburger Bürgerschaft. Viel Erfolg.

  • #3

    Beate Neubert (Freitag, 14 Februar 2020 16:36)

    Scheinbar meine einige Leute (Damit meine ich nicht Sie, Herr Kappe), was in Berlin geht, geht auch woanders im Kleinen.
    Wann fangen die Politiker wieder an, sich mit den Problemen der Bürger zu beschäftigen, anstatt sich nur um ihren eigenen Status zu sorgen und über andere zu hetzen (auch da sind Sie eine Ausnahme, Herr Kappe).
    Einige haben da wohl das Lied von Grönemeyer "Kinder an die Macht" falsch verstanden, denn solches Verhalten ist der reinste Kindergarten.

  • #4

    Steilshooper (Freitag, 14 Februar 2020 17:04)

    Hallo Herr Kappe,
    wir wohnen schon seit 1972 in Steilshoop. Uns gefällt es hier. Wir finden es gut, wie Sie sich um die Belange der Bewohner aus Steilshoop und Umgebung kümmern und einsetzen. Bisher hat uns noch niemand so umfangreich informiert und unsere Interessen vertreten. Unsere Stimmen haben Sie und wir hoffen auch viele weitere.
    Einschüchtern lassen wir uns schon gar nicht.
    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

  • #5

    Klaus Eckhardt (Freitag, 14 Februar 2020 17:40)

    Bangemachen gilt nicht!
    Viel Erfolg für Sie, Herr Kappe

  • #6

    Detlef Neumann (Freitag, 14 Februar 2020 17:49)

    Lieber Sandro Kappe,

    vielen Dank für Ihre Bemühungen um und Informationen über unseren Stadtteil.
    Leider haben viele Menschen keinen Respekt und wollen auf Gedeih und Verderb
    Ziele erreichen.
    Machen Sie weiter so. Meine Stimmen haben Sie. Hoffentlich bekommen Sie genügend Stimmen, um in die Bürgerschaft einzuziehen. Ich drücke Ihnen die Daumen.
    mfg
    Detlef Neumann

  • #7

    Nachbarin (Freitag, 14 Februar 2020 17:51)

    Herr Kreuzmann und seine Frau.... wie armselig!

  • #8

    Mueller (Freitag, 14 Februar 2020 17:57)

    wenn man von dem Wahlpropaganda-Plakat-Volumen des Kandidaten auf dessen Bürgernähe schließen könnte, wäre er ein Prachtkerl.... (Ironie Ende).

  • #9

    Sven Forbes (Freitag, 14 Februar 2020 18:28)

    Ich finde es schon verwunderlich wenn CDU Leute dazu aufrufen keine CDU Leute zu wählen. Das zeigt mir wie idiotisch die Zeit heute ist. Das ist genauso idiotisch wie links/grün indoktrinierte Menschen FDP-Wähler als Nazis bezeichnen.
    Die Ereignisse und Intoleranz in Thüringen mit Thomas Kemmerich zeigen mir, das es in absehbarer Zeit keine Mehrheit neben den Linken indoktrinierten Lager für bürgerliche in Deutschland geben wird. Die CDU geht schweren Zeiten entgegen.

  • #10

    Kaisen (Freitag, 14 Februar 2020 18:35)

    #9: die Gesellschaft kann nur noch durch Konzepte, wie beispielsweise das der Werte-Union vor der drohenden Anarchie geschüzt werden.

  • #11

    Sven Forbes (Freitag, 14 Februar 2020 20:54)

    #10
    Ich bin zu 100% bei Ihnen. Die Werte-Union ist das Beste was die CDU je hervorgebracht hat. Nur diese sichert uns eine bürgerliche Zukunft neben einer ideologisch verblendeten Regierung von SPD, Grüne und den Linken.

  • #12

    Uwe aus Bramfeld (Samstag, 15 Februar 2020 00:56)

    keine Sorge, habe heute schon mal ein paar Kreuze im Wahllokal des Kundenzentrums Bramfeld verteilt, davo einige auch für Sie. Nicht alle 5 weil Sie meiner Meinung nach in der falschen Partei agieren. Aber ich drücke trotzdem die Daumen für mehr Stimmen als sie Herr Kreuzmann erhält�✊

  • #13

    Stephan und Petra (Samstag, 15 Februar 2020 08:43)

    Hallo Sandro, die Briefwahl ist durch - unsere Stimmen hast Du bereits. Wir drücken die Daumen!

  • #14

    jutta gebauer (Samstag, 15 Februar 2020 23:26)

    ich gebe ihnen auch einige Stimmen! sie sind der einzige, der sich um steilshoop kümmert! und das ist dringend nötig! vielen dank für ihren einsatz!

  • #15

    Stephan Hanke (Sonntag, 16 Februar 2020 14:38)

    Nur allzu gut sind ja noch die taktischen Manöver des Herrn Kreuzmann bzgl. seines Einzugs in die Hamburger Bürgerschaft vor einigen Jahren bekannt. Mich wundert, dass so jemand für seine Partei noch haltbar ist. Ich habe diesen Politiker in den letzten Jahren noch nie als jemanden wahrgenommen, der sich auch nur in homöopathischen Dosen um den Stadteil gekümmert hätte. Und ich glaube nicht, dass es an meiner Aufmerksamkeit liegt. Herr Kappe bleiben Sie dran. Langfristig geht kein Weg an Ihnen vorbei.