Geschäfte in der Bramfelder Dorfpassage wünschen sich eine Überdachung und mehr Grün

Der barrierefreie Zugang zur Bramfelder Dorfpassage wird momentan hergestellt. Die Verwaltung hatte hier maßgeblich zu einer deutlichen Verzögerung des Baubeginns beigetragen.

 

Jahrelang mussten die Geschäfte hier ohne den Publikumsverkehr von der Seite des Marktplatzes auskommen, obwohl ihnen der Zugang zur Dorfpassage zugesagt war. Dies hat zu erheblichen Umsatzeinbußen geführt. Auch in der Bauphase ist der Zugang versperrt.

 

Um die Passage wettbewerbsfähig zu bekommen, regen die Geschäfteinhaber folgende Verbesserungen an: eine Überdachung für Fußgänger, mehr Grünflächen, mehr Bänke und neue, größere Mülleimer.

 

Ich finde die Vorschläge sinnvoll. Denn die Umsetzung der Maßnahmen kann die Dorfpassage schöner, angenehmer und belebter machen. Das ist nicht nur für die Geschäftsinhaber eine tolle Sache, sondern für alle Bramfelder, die so mehr Freude am Flanieren und Einkaufen haben werden.

 

Und in Anbetracht, dass die Verwaltung die Herrichtung der Passage verschleppt hat, sollten diese Maßnahmen aus meiner Sicht eine kleine Entschädigung an die Geschäfte sein.