Umbau der Kreuzung Werner-Otto-Straße/Haldesdorfer Straße in Bramfeld, Fertigstellung: spätestens Herbst 2022

Der Knotenpunkt wird überplant und modernisiert.

 

Im zweiten Quartal 2022 soll es losgehen.

Fertigstellung: voraussichtlich Herbst 2022.

 

Die Baukosten werden auf 2 Mio. EUR brutto geschätzt.

 

Während der Bauzeit wird es Verkehrseinschränkungen geben. Ca. 15 Parkplätze sollen entfallen.

 

Warum ist diese Maßnahme nötig?

 

Der Verkehrsfluss ist schon jetzt verbesserungswürdig. Radfahrende und Fußgänger werden zudem aktuell nicht genug berücksichtigt. Nach einem Verkehrsgutachten wird die Kreuzung mit der zweitschlechtesten Note „E“ eingestuft.

 

Nachdem zahlreiche Bauprojekte (Wohnquartiere, Parkpaletten) in der Gegend fertiggestellt werden, würde die Kreuzung auf die schlechteste Note „F“ fallen. Das ist auch im Zuge des U5-Baus nicht ausreichend. Denn hier wird es jahrelang zusätzlichen Umleitungsverkehr geben.

 

Schon jetzt beträgt die Verkehrsbelastung der Kreuzung etwa 29.000 Kfz/24h bei 3,6 % Schwerlastanteil. In den nächsten Jahren wird mit einer Steigerung des Verkehrs von 15 % gerechnet.

 

Außerdem ist die Kreuzung eine Unfallhäufungsstelle – von 2017 bis 2020 gab es hier 19 Unfälle. Deswegen wird es hier Änderungen geben. Die Baulänge beträgt etwa 200 Meter.

 

Was wird sich ändern?

 

Die Kreuzung soll sicherer und leistungsfähiger werden. Der Verkehrsfluss soll durch optimierte Ampeln und zusätzliche Fahrstreifen optimiert werden. Durch die „Berliner Lösungen“ für Radfahrende werden auch für diese Verkehrsteilnehmer schnellere und sicherere Abläufe möglich.

 

Der Radverkehr soll, von der Haldesdorfer Straße aus kommend, sicher über den Knoten geführt werden und nicht mehr in den Mischverkehr übergehen.

 

Es werden taktile Leitelemente eingesetzt. Bedingt durch die Fahrbahnaufweitung sowie die Anlage von Radfahrstreifen in der Werner-Otto-Straße Nord müssen die beidseitigen Längsparkstreifen gekürzt werden. Dadurch gehen dort ca. 15 Parkplätze verloren.

 

Hier finden Sie die Unterlagen zum Bauvorhaben:

 

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1013877

Kommentar schreiben

Kommentare: 0