Veränderungen in Steilshoop (Nord) im Rahmen des „Vertrags für Hamburgs Grün“ – Was wird wie in Steilshoop Nord gebaut? – Wie finden Sie die Planungen?

Bauvorhaben in Steilshoop-Nord kartiert
Eine größere Darstellung finden Sie weiter unten

Im „Vertrag für Hamburgs Grün“, die eine Volksinitiative mit 23.000 Stimmen des NABU angeregt hat, wird eine langfristige ökologische Entwicklung der Stadt festgeschrieben.

 

Quantitativ wie qualitativ sollen Naturflächen in Hamburg ausgebaut werden. Wo gebaut wird, soll immer ein Ausgleich von Grünflächen stattfinden.

 

Was das für Steilshoop bedeutet, sehen wir in der Grafik.

 

So sehen wir drei neue Wohnflächen mit Lärmschutzlösungen, jeweils am Edwin-Scharff-, Fritz-Flinte- und Borchertring. Zudem wird der Siedlungsrandweg neugestaltet.

Bei der Tennisanlage des THC Forsthof entstehen neue Sportflächen, ebenso werden der Bramfelder SV und der 1. FC Hellbrook mit einem neuem Fußballgelände bedacht. Auch drei neue Wegverbindungen werden geschaffen.

 

Neben dem Aktivspielplatz soll eine neue Parksportanlage entstehen. Der neue Standort des Tierhauses ist hier noch nicht berücksichtigt. Der neue Standort soll „eine Fläche nördlich der Metallwerkstatt der Produktionsschule Fritz-Flinte-Ring 41 a + b“, gleich neben den Dauerkleingärten sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0