Bramfelder Dorfpassage: Wer haftet bei Unfällen bei der provisorischen Treppe? Wann beginnt die Ertüchtigung?

Seit 2010 wird an der Idee einer Bramfelder Dorfpassage vom Dorfplatz zum Marktplatz gearbeitet. Die Planung der Fußgängerzone ist im Oktober 2017 schlussverschickt worden und mehr als drei Jahre später ist immer noch kein barrierefreier Zugang fertiggestellt. Im Dezember 2017 wurde vom Bezirksamt der Ankauf der Grundstücke eingeleitet (Bezirksversammlung Wandsbek BV-Drs. 20-6992). Die vorhandenen Geschäfte sowie die Arztpraxen leiden erheblich unter diesem Missstand. Bewegungseingeschränkte Patienten müssen einen erheblichen Umweg in Kauf nehmen. Als Provisorium wurde eine Treppe errichtet, welche einen Zugang von der Dorfpassage zum Marktplatz ermöglicht.

 

Wer haftet bei Unfällen?

Die Treppe zwischen Dorfpassage und Marktplatz weist bereits einige Mängel auf. Auf meine Anfrage (22/2710) teilt der Senat mit, dass die Unterhaltung der Treppe, die Gewährleistung der

Verkehrssicherheit und der Winterdienst seit Ende 2020 Aufgabe der Stadt Hamburg sind. 

Für die Mängelbeseitigung ist somit die Stadt Hamburg zuständig. Mängel können mittels Melde-Michel mitgeteilt werden. Ich habe die Mängel per Melde-Michel gemeldet. Ich hoffe, dass eine zeitnahe Behebung erfolgt.

 

Wann beginnt die Ertüchtigung des barrierefreien Durchgangs?

Der Senat teilt mit, dass für die am 6. März 2020 beurkundeten Flächen die Übergabe an die FHH Ende 2020 erfolgte. Alle weiteren für den barrierefreien Durchgang benötigten Flurstücke sollen kurzfristig erworben werden. Nach Beurkundung des zweiten Vertrages kann das Bezirksamt die erworbenen Flächen vorzeitig in Anspruch nehmen und mit den Baumaßnahmen beginnen.

Hoffen wir, dass dies zeitnah erfolgt. Es wird langsam Zeit. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Holger Morgenstern (Sonntag, 17 Januar 2021 20:15)

    So viele Jahre, ein unglaubliches Trauerspiel!