Erfreulich: Bewegungsinsel am Bramfelder See wird gebaut

Viele Anwohner haben mich angesprochen und gefragt, was am Bramfelder See gebaut wird. Die Antwort ist einfach: Es entsteht eine Bewegungsinsel für uns alle. Es werden feste Edelstahlgeräte aufgebaut. Dann können wir richtig durchstarten! Einfach schön!

 

Wieso da, woher kommen die Mittel und wie teuer ist die Maßnahme?

Die zentrale Platzfläche am nordöstlichen Ufer des Bramfelder Sees an der Fabriciusstraße ist ein stark frequentierter und beliebter Aufenthaltspunkt im Naherholungsgebiet der Wohnsiedlung Steilshoop, der einen weiten Blick über den See und auf die Insel mit der Reiherkolonie ermöglicht. Die Anlage ist jedoch in die Jahre gekommen, die Sitzmöglichkeiten sind nicht ausreichend und ungeordnet. Die vorhandenen Wege- und Platzflächen sind abgenutzt und sanierungsbedürftig.

Aufgrund der noch bis 2021 möglichen Co- Finanzierung (bis zu 50%)  durch RISE – Mittel für das Fördergebiet Steilshoop, wäre jetzt eine umfangreiche Grundinstandsetzung und Neuordnung der Platzfläche komplett finanziell gesichert und anzustreben.

Für eine Realisierung nach 2021 besteht keine Co-Finanzierung mehr und dadurch wäre auch die Finanzierung der Maßnahme nicht mehr gesichert.

Auf Grundlage der aktuell geltenden Richtwerte (TRV – Landschaftsbau) werden die voraussichtlichen Projektkosten auf  95.000,-€ bis 100.000,-€ geschätzt, das würde Personalkosten von ca. 9 Wochen binden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0