Geflügelpest breitet sich weiter in Norddeutschland aus: Ende der Stallpflicht in Hamburg nicht in Sicht

Nachdem im Oktober und November 2020 in Norddeutschland Fälle der Geflügelpest (Vogelgrippe des Typs H5N8) auftraten, veranlasste der Senat eine ab dem 13. November 2020 in Kraft getretene Verfügung zur Stallpflicht und dem Verbot Durchführung von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art von Geflügel und Tauben.

 

Wenn Sie einzelne tote Vögel sehen, ist das kein Grund zur Sorge oder zur Behördenmeldung. Diese treten schließlich immer auf. Nur bei einer ungewöhnlichen Häufung von toten Vögeln ist die Meldung bei der Behörde zu empfehlen.

Ich fragte beim Senat nach (Drs. 22/2785). Demnach wurde Ende Oktober die Geflügelpest an einem Wildvogel in Bergedorf nachgewiesen.

 

Daraufhin wurden sämtliche Halter von Geflügel in Hamburg postalisch angeschrieben. Die Verordnung trat am 13. November 2020 in Kraft und gilt bis dato.

 

Der Tabelle können Sie die bisher in Hamburg registrierten Fälle des Nachweises von H5N8 entnehmen. Nur Wildvögel waren bis Ende 2020 nachweislich betroffen.

 

Zuständig für die Bekämpfung der Geflügelpest sind die Ämter für Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt der Bezirke. Oberste Landesbehörde für Tiergesundheit ist die Behörde für Justiz und Verbraucherschutz (BJV).

 

Wenn der Virus in einem Haltebetrieb auftritt, sind alle Tiere zu töten und unschädlich zu beseitigen. Restriktionszonen können zudem eingerichtet werden. Dies wurde bisher als nicht nötig angesehen, da sich die Fälle ausschließlich auf Wildvögel konzentrierten.

 

Es wurde bislang keine Übertragung auf den Menschen dieses Typs der Vogelgrippe nachgewiesen. Für Privatverbraucher gilt, dass Geflügelfleisch und Eier gut durchgebraten/-gekocht werden sollten und bei der Handhabung von rohen Geflügelprodukten besonders auf Hygiene zu achten ist. Haustiere wie Katzen und Hunde sollten zudem nicht Zugang zu Vogelkadavern erhalten. Schon deshalb sollten sie angeleint werden.

 

Die Beendigung der Aufstallung von Geflügel wird aufgrund der Vielzahl von Fällen nicht zeitnah möglich sein. Die Tiere werden wohl noch eine Zeit die Ställe nicht verlassen dürfen. Die Maßnahmen sind richtig und wichtig. Ansonsten würde sich die Geflügelpest nur weiter ausbreiten.

 

Aktuelle Informationen zur Geflügelpest finden Sie unter http://www.hamburg.de/tiere

Kommentar schreiben

Kommentare: 0