Trauer: Karin Gellers ist im Alter von 77 Jahren an Krebs gestorben – immer mit Herzblut engagiert

Ich trauere um Karin Gellers, geborene Elten. Sie ist im Alter von 77 Jahren an Krebs gestorben. Im Januar hatte sich ihr Zustand eigentlich schon gebessert. Doch wir alle wissen, dass Krebs tückisch ist.

 

Auf der letzten größeren Veranstaltung, bei der ich sie gesehen habe – dem CDU-Grünkohlessen – strahlte Karin noch Freude und Elan aus.

 

In der Zeit danach ließ ihre Kraft jedoch merklich nach. Nach einer MRT bewahrheiteten sich die schlimmsten Vermutungen. Die Ärzte konnten sie nicht mehr retten, so sehr sie es auch gewollt hätten.  

 

Sie ist in der Nacht zum 06.04. im Krankenhaus verstorben. Leider konnte ich sie aufgrund der Corona-Sicherheitsmaßnahmen nicht mehr im Krankenhaus besuchen, was mich noch trauriger stimmt. Der persönliche Abschied blieb mir verwehrt.

 

Karin war 48 Jahre mit ihrem Mann Adolf Gellers verheiratet. Beide waren bis vor kurzem noch im Ortsverband der CDU in Farmsen-Berne aktiv.

 

Familie Gellers und insbesondere Karin musste immer kämpfen. Sie hat sich 46 Jahre lang um ihren geliebten Sohn Björn, der im Rollstuhl sitzt, gekümmert und ihren Beruf sowie ihre alte Heimat Bad Oldesloe für ihn aufgegeben.

 

Vor einem Jahr hat sie neben Björn auch liebevoll ihren damals erkrankten Mann gepflegt. Trotzdem hat wohl niemand je ein klagendes Wort von ihr gehört. Vielmehr hat sie das Leben dennoch zu genießen gewusst.

 

Karin war für die Menschen da und hat sich engagiert. Wir brauchen mehr aktive Bürger/innen wie sie.

 

Liebe Karin, du bleibst in Erinnerung. 

 

 

Ribbon vector created by freepik - www.freepik.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sven Forbes (Sonntag, 12 April 2020)

    Man kann es auch so sehen. Ein herzensguter Mensch der zu gut war, für dieses kranke System der Verbote, Gängelung, Bevormundung und die Beschneidung der Freiheit des mündigen Bürgers, wurde heimgeholt in das Reich Gottes und braucht sich nicht mehr für diese verdorbene Gesellschaft zu schinden. Ich wünsche Ihr den Seelenfrieden, den Sie sich verdient hat.

  • #2

    Susanne Fink-Knodel (Donnerstag, 16 April 2020 13:50)

    Wir haben Familie Gellers als Bürgerinitiative "Kein ÜG Berner Au" kennen gelernt.
    Für uns war das Engagement über die eigene Familie hinaus bewundernswert und wir bedauern, dass die Familie einen erneuten Schicksalsschlag erleiden muss.
    Wir möchten unser herzliches, aufrichtiges Beileid im Namen der ganzen Gruppe ausdrücken und wünschen Björn und Adolf Gellers Trost und alles Gute für diese schwere Zeit!