Es geht doch: Hamburgs neuer Stadtteil Grasbrook erhält 10.000 Bäume

Im neuen Stadtteil Grasbrook beginnen die vorbereitenden Arbeiten, die unter anderem die Fällung von 60 Bäumen beinhalten.

 

Doch dieses Mal gibt es daran keine Kritik von mir.

 

Denn in den nächsten Jahren sollen hier 10.000 Bäume und Gehölze angepflanzt werden – der Inselstadtteil auf der Südseite der Elbe wird ein lebendiges, grünes, tierfreundliches Areal werden.

 

Der Wettbewerbliche Dialog für Städtebau und Freiraum wurde letztes Jahr im April abgeschlossen. Nun stehen die Funktions- und Freiraumplanung, danach die Bebauungspläne, die Vergabe der Grundstücke und die Architekturwettbewerbe an.

 

In wenigen Jahren werden wir aus einem kaum genutzten Hafenbecken einen Stadtteil mit 10 Hektar Grünflächen, darin einen großen Park, mit 3.000 Wohnungen und 16.000 Arbeitsplätzen gemacht haben. Ich bin gespannt.

 

Was wir nicht vergessen dürfen: Auch in anderen Stadtteilen müssen wir unbedingt darauf achten, dass Grünflächen erhalten bleiben oder sogar ausgebaut werden. Jede/r in der Stadt hat ein Recht auf angenehme Freiräume und kleine Naturerlebnisse.

 

Gerne weiterlesen, z. B. unter:

 

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Grasbrook-Altes-Gruen-muss-neuen-Baeumen-weichen,grasbrook270.html

 

https://www.hamburg.de/grasbrook/

 

(Paywall:) https://www.abendblatt.de/hamburg/article231768301/wohnungen-mieten-kaufen-hamburg-hafencity-preise-2021-wohnpark-grasbrook-bauprojekte.html