Der Bezirk Hamburg Mitte führt wieder einen bezirklichen Ordnungsdienst ein – Der Bezirk Wandsbek muss folgen

Die Koalition aus SPD, CDU und FDP in Mitte geht voran und hat die Abschaffung des Ordnungsdienstes jetzt rückgängig gemacht.

 

Ein entsprechender Antrag (Drs. 22-2073) wurde von der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte kürzlich verabschiedet.

 

Die neue Einheit soll den Namen „bezirklicher Kontrolldienst (BKD)“ tragen.

 

Die Abschaffung des Ordnungsdienstes zu Anfang 2014 durch die SPD war falsch.

 

Wir brauchen einen Ordnungsdienst, der sich endlich wieder um Lärm, Sauberkeit und Sicherheit in den Stadtteilen kümmert. Denn Ordnungswidrigkeiten lassen sich seitdem kaum noch kontrollieren oder nur durch eine erhebliche zusätzliche Belastung der Hamburger Polizei.

 

So gibt es seit Jahren in vielen Teilen der Stadt immer wieder Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern über mangelnde Sauberkeit und nächtliche Ruhestörungen.

 

Ein bezirklicher Ordnungsdienst kann hier Abhilfe schaffen und die Arbeit der Hamburger Polizei dadurch merklich entlasten. Daher brauchen wir nun auch endlich einen im Bezirk Wandsbek und allen anderen Bezirken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0