Wie stellt sich die CDU-Fraktion die Hamburger Innenstadt der Zukunft vor? - Sie soll endlich grün werden und zum Flanieren einladen

Die CDU-Fraktion hat kürzlich ein neues Innenstadtkonzept entwickelt und vorgestellt. Es sollen deutlich mehr Bäume und Grünflächen entstehen, der Wohnungsbau soll forciert werden und der KFZ-Verkehr soll punktuell zukünftig unterirdisch verlaufen. Die Innenstadt soll zum Flanieren einladen. Die bisherigen kalten und versiegelten Flächen laden dazu nicht ein. Einige Ansätze können Sie den Bildern entnehmen.

 

Viele von uns waren aufgrund von Corona seit Monaten nicht mehr in der Innenstadt unterwegs. Allen ist klar, dass diese sich wandeln muss, damit sie wieder attraktiver wird. Aktuell mutet sie eher kalt an und ist massiv versiegelt. Viele Straßen weisen nicht einen Baum oder eine Grünfläche auf. Gerade im Sommer heizt sich das Klima dadurch sehr schnell auf. Das muss sich ändern.

 

Meine Fraktionskollegin Anke Frieling hat daher ein Innenstadtkonzept für die CDU-Fraktion erstellt (siehe https://cduhh.de/wp-content/uploads/2021/05/CDUInnenstadtkonzept.pdf). Wir wollen die Innenstadt deutlich grüner gestalten. Mehr Bäume und mehr Grünflächen sollen dem alles beherrschenden Grau entgegenwirken. Alle Menschen sollen sich hier wohl fühlen und es soll eine Atmosphäre entstehen, die zum Flanieren einlädt.

Darüber hinaus sollen mehr Wohnungen in der Innenstadt entstehen, damit der Berufsverkehr abnimmt und das Klima geschützt werden kann. Die Willy-Brandt-Straße soll für Fußgänger/innen und Radfahrer/innen erschlossen werden. Der KFZ-Verkehr soll zukünftig unterirdisch verlaufen.

 

Ich hoffe, dass der rot-grüne Senat diese Denkanstöße aufnimmt und den Hamburgerinnen und Hamburgern die Innenstadt ermöglicht, die sie verdient haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0