Beleuchtung an der Seebek zwischen Richeystraße und Heinrich-Helbing-Straße: Verwaltung stellt Naturschutz in den Vordergrund

An der Seebek zwischen Richeystraße und Heinrich-Helbing-Straße sind keine Beleuchtungsanlagen vorhanden. Dieser Weg wird jedoch von Kindern für den Schulweg genutzt und von Erwachsenen, um zur U-Bahn zu gelangen.

 

Sogar 100 Unterschriften wurden für die Errichtung einer Beleuchtung gesammelt (BV-Drs. 20-6542).

 

weitere Informationen finden Sie unter "mehr lesen"

 

Um der ablehnenden Haltung der zuständigen Behörde in Bezug auf neue

Beleuchtungsanlagen entgegenzukommen, bat die CDU (BV-Drs. 21-0834)

einerseits um eine Umwandlung des Weges in öffentlich gewidmete Fläche.

 

Um Lichtverschmutzungen durch Straßenbeleuchtungen zu beschränken habe ich mit meiner Fraktion die Nutzung von On-Demand-Elemente vorgeschlagen. Die nur für begrenzte Zeit und bei Bedarf leuchten und somit die Flora und Fauna minimal belasten sowie die Energiekosten niedrig halten. 

 

Letztendlich wurde die Verwaltung gebeten (BV-Drs. 21-0927.1), einen runden Tisch einzurichten mit Vertretern des Regionalausschusses, des Ausschusses für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz Wandsbek, des NABU, des Bezirksamts und der anliegenden Schule.

 

Da dann einfach nichts passierte und der runde Tisch nicht zustande kam, fragte ich beim Senat an, was er von der On-Demand-Lösung hält und ob angedacht ist, diese Fläche umzuwandeln, sodass Beleuchtungsanlagen möglich wären (Drucksache 22/302).

 

Leider reagiert die Verwaltung sehr ablehnend und zählt zahlreiche Naturschutzargumente auf. Die Lichtverschmutzung, selbst durch kurz und nur auf Sensoren reagierende Laternen, würde das Biotop massiv negativ beeinflussen.

 

 

Ich bleibe für Sie an dem Thema dran, denn eine als Schulweg genutzte Strecke sollte sicher gestaltet sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    R.H (Sonntag, 14 Juni 2020 09:16)

    Unbedingter Tierschutz vor Kinderschutz.....
    in welcher Welt leben wir ? Frage, wieso werden in Eier-Legebatterien mit künstlichem Licht die Hennen dazu verleitet mehr Eier zu produzieren ? Wo bleibt da der Tierschutz ? Haben die Tomaten in den Zuchtanstallten kein Recht auf Dunkelheit?
    Ich könnte kotzen...............