Anfänger-Schwimmintensivkurse für Hamburger Kinder – Schwimmen lernen in Pandemiezeiten

Die Bürgerschaft hat den Senat beauftragt, gemeinsam mit der DLRG, dem Hamburger Schwimmverband e.V. und Bäderland Hamburg GmbH ein tragfähiges Konzept zu entwickeln, um Kindern im Rahmen eines Intensivkurses die Grundlagen des Schwimmens beizubringen. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind viele Schwimmkurse ausgefallen. Die Zielsetzung muss sein, all unseren Kindern so schnell wie möglich das Schwimmen beizubringen.

 

 

Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, schwimmen zu lernen. Dennoch können am Ende der Grundschulzeit noch nicht alle Kinder selbstverständlich sicher schwimmen. Diese Fähigkeit soll vor allem im Rahmen des Schulunterrichts vermittelt werden.

 

Die Schließungen von Schul- und Schwimmhallen – bedingt durch die Corona-Pandemie – hat zur Folge, dass viele Schüler nicht von diesem Angebot profitieren können und so ernsthafte Defizite in ihrer Schwimmfähigkeit aufweisen.

 

Mit der Wiedereröffnung der Bäder nach dem ersten Lockdown und der im Pandemieplan der Gesellschaft für das Bäderwesen vorgeschriebenen Trennung der Nutzergruppen konnten Kindergruppen auch Wasserzeiten an für sie günstigen Tageszeiten erhalten. Daran möchte man festhalten und anknüpfen.

 

Daher hat die Bürgerschaft den Senat aufgefordert, gemeinsam mit der DLRG, dem Hamburger Schwimmverband e.V. und Bäderland Hamburg GmbH ein tragfähiges Konzept zu entwickeln, um Kindern im Rahmen eines Intensivkurses am Nachmittag, Wochenende und in den Hamburger Schulferien zum ersten Schwimmabzeichen zu verhelfen.

 

Nach Möglichkeit sollte dies in den ersten Öffnungsschritten berücksichtigt werden, um einer Vielzahl von Kindern dieses Angebot zugänglich zu machen.

 

Vorgeschlagen wird beispielsweise, Hallenzeiten zur Verfügung zu stellen, sobald das Infektionsgeschehen eine teilweise Lockerung für die Nutzung von Schwimmhallen zulässt, bevor die komplette Schwimmhallennutzung für die breite Öffentlichkeit vorgesehen ist.

 

Auch privaten Schwimmschulen und -bädern soll ermöglicht werden, Angebote im Bereich des Schwimmenlernens zu schaffen.

 

Schwimmen sollte jeder Mensch lernen können, unabhängig von finanziellen, familiären oder pandemiebedingten Umständen.