CDU-Fraktion fordert einheitliche Spielplatzschilder zur Mängelbeseitigung auf allen Spielplätzen – Antrag von Rot-Grün abgelehnt!

Rot-Grün lehnt den Antrag (22/1109) ohne Gegenvorschlag ab.

Somit bleibt den Bürger/-innen im Bezirk Wandsbek nur die mühevolle eigenständige Recherche, um Mängel und Gefahren zu melden.

 

Telefonisch ist dies übrigens gar nicht möglich, sondern nur per E-Mail an: gruenaufsicht@wandsbek.hamburg.de

 

Spielplätze brauchen regelmäßige Wartung, die Sicherheit unserer Kinder muss gewährleistet sein. Auch wenn die Grünaufsicht regelmäßig Kontrollen durchführt, können jederzeit durch Wetterereignisse, Vandalismus oder Unachtsamkeit Schäden an Spielgeräten oder am Boden auftreten. Auch auf Spielplätze geworfener Müll, zum Beispiel Glasflaschen, kann gefährlich

werden.

 

Um auch unvorhergesehenen Schäden und Bedrohungen schnell und effektiv begegnen zu können, ist die Aufmerksamkeit der Aufsichtspersonen der spielenden Kinder gefragt. Viele Bürger/-innen wollen gerne Hinweise geben, falls ihnen etwas auffällt. An wen sie sich dafür wenden müssen, ist

jedoch meist unklar.

Bezirke wie Mitte, Altona, Eimsbüttel, Bergedorf und Nord machen vor wie es geht. Sie haben nahezu alle Spielplätze mit Hinweisschildern zur Mängelbeseitigung ausgestattet.

 

Hingegen weisen die Bezirke Wandsbek und Harburg so gut wie keine Hinweisschilder auf. Zudem unterscheiden sich die Schilder inhaltlich und optisch voneinander. In einer Stadt sollten auf allen Spielplätzen grundsätzlich die gleichen Hinweisschilder genutzt werden. Der derzeitige Flickenteppich ist für die Bürger nicht zielführend.

 

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion stellte daher am 19.08.2020 den Antrag (22/1109), innerhalb eines Jahres alle Spielplätze möglichst mit einheitlichen Hinweisschildern zur Mängelmeldung auszustatten. Vorbild für die Hinweisschilder sollte der Bezirk Altona sein, der die Schilder mit Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Adresse beschriftet hat.

 

Leider hat Rot-Grün diesen Antrag ohne Gegenvorschlag abgelehnt. Während Altona gut gerüstet auf die Hinweise aus der Bevölkerung bauen kann, bleibt den Wandsbekern wieder einmal das Nachsehen.

 

Wenn Sie Mängel melden wollen, bleibt in Wandsbek nur folgender Weg: schreiben Sie eine E-Mail an gruenaufsicht@wandsbek.hamburg.de. Das es hierfür immer noch keinen telefonischen Ansprechpartner gibt, ist ein Armutszeugnis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0