Weitere Hundewiese auf Grundstück des abzureißenden Pumpwerks am Appelhoffweiher – Was meinen Sie?

Im Mai dieses Jahres informierte ich Sie darüber, dass das alte Schmutzwasserpumpwerk Olewischtwiet 48 am Appelhoffweiher abgerissen werden soll.

 

Ich habe nun die Antwort auf meine zweite Anfrage in der Bürgerschaft zum alten Pumpwerk erhalten.

 

Noch immer hat der Eigentümer, HAMBURG WASSER, kein Nutzungskonzept aufgestellt. Ob das Grundstück als eine eingezäunte Hundewiese ausgewiesen werden könne, wurde ebenfalls nicht beantwortet. Die einzig neue Information aus den spärlichen Antworten lautet: Der Buchwert des Flurstücks (530), auf dem das Pumpwerk steht, beträgt 5.528 EUR.

 

Wir als CDU meinen, dass eine zusätzliche eingezäunte Hundewiese am Appelhoffweiher sinnvoll und zielführend ist. Was meinen Sie?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Judith Keinath (Dienstag, 18 August 2020 16:41)

    Ich lese gerade, dass der BUND in Wilhelmsburg am alten Trafohaus im Rahmen eines Artenschutzprojekts Brutplätze für Vögel, Fledermäuse und Insekten geschaffen hat und auf einer benachbarten Fläche mit einer Blumenwiese gleich für Nahrung gesorgt hat. So etwas fände ich wichtiger und sinnvoller als eine Hundewiese.

  • #2

    A. Meyer (Donnerstag, 17 September 2020 19:13)

    eine Stadt besteht nicht nur aus Hundhaltern und man sollte keinesfalls diese Gruppe bevorzugen und motivieren Tiere anzuschaffen, die die beste Stadt nicht verkraften kann.