Vermehrt Knaller – Schlaf wird gestört – Bitte Vorgänge der Polizei melden - Was meinen Sie zu diesem Thema?

Immer wieder hören wir in den Abendstunden oder in der Nacht explodierende Knaller (nicht kurz vor und nicht kurz nach Silvester) . In Bramfeld Nord kann man derlei Geräusche im Grunde jeden Tag im Jahr hören. Anwohner haben das im Folgenden aufgeführte Protokoll erstellt.

Ich habe mich an die Polizei gewandt und folgende Antwort erhalten:

Die Polizei unterscheidet zwischen Silvesterknallern und Sprengkörpern. Zünden Leute Silvesterknaller ist das eine Ordnungswidrigkeit. Das Zünden von Sprengkörpern sog. Polenböller ist hingegen eine Straftat und wird intensiv verfolgt. Die Polizei hat nur die Problematik zu spät vor Ort zu sein und bei einer Gruppe festzustellen, wer es war.

 

Die Polizei bittet alle Anwohner derlei Vorfälle, die nicht kurz vor und nicht kurz nach Silvester sind, zu melden. Nur so wird die Thematik priorisiert. Beim Anruf sollen Sie möglichst auch mitteilen, ob aus Ihrer Sicht ein Sprengkörper oder ein Silvesterknaller gezündet worden ist. Sollten Sie Hinweise zum Verursacher haben, teilen Sie dies auch direkt mit. Nur so kann die Polizei dagegen vorgehen.

Bitte auch Nachbarn und Freunde bitten, dass diese bei Knallkörpern die Polizei anrufen. Nach Aussage der Polizei ist ein „Knallkörperproblem“ in Bramfeld-Nord bisher nicht bekannt.

 

 

 

Tag

Datum

Uhrzeit

Art

Freitag

01.11.2019

ab 18:00

Mehrfaches Knallen ab Einbruch Dunkelheit

Samstag

02.11.2019

ab 18:00

Mehrfaches Knallen ab Einbruch Dunkelheit

Samstag

16.11.2019

23:31

Knall (2x)

Sonntag

17.11.2019

01:15

Batterie

Sonntag

17.11.2019

20:10

Schwere Detonation / danach weiterer Knall

Freitag

22.11.2019

22:51

Knall

Freitag

22.11.2019

23:05

Knall

Samstag

23.11.2019

ab ca. 20:00

Ca. 1 Stunde Feuerwerk mit nur sehr kurzen Unterbrechungen

Donnerstag

28.11.2019

ab ca. 20:00

vereinzelte Knalle

Freitag

29.11.2019

ab ca. 20:00

vereinzelte Knalle

Samstag

30.11.2019

ab ca. 18:00

in Abständen immer wieder Feuerwerk und einzelne Knaller
Sichtbar Richtung Sportplatz 2x

Samstag

30.11.2019

22:45

großer Knall

Sonntag

01.12.2019

00:00

Feuerwerk

Mittwoch

04.12.2019

20:05

Schwere Detonation (Licht sichtbar Richtung Sportplatz)

Mittwoch

04.12.2019

ab 20:00

vereinzelte Knalle

Donnerstag

05.12.2019

18:50

Knall

Freitag

06.12.2019

22:31

Knall

Freitag

06.12.2019

22:52

Knall

Freitag

06.12.2019

23:10

Knall

Samstag

07.12.2019

00:05

Knall

Samstag

07.12.2019

ab ca. 19 Uhr

mehrfach Knalle

Samstag

07.12.2019

23:11

Knall

Samstag

07.12.2019

23:34

Knall

Sonntag

08.12.2019

20:03

Detonation

Montag

09.12.2019

01:03

Knall

Montag

09.12.2019

01:04

Knall

Montag

09.12.2019

01:15

Knall

Freitag

13.12.2019

20:02

Knall

Samstag

14.12.2019

00:33

Detonation

Samstag

14.12.2019

13:46

Knall

Samstag

14.12.2019

15:14

Knall

Samstag

14.12.2019

ab. ca. 18 :00

mehrfach Knalle in unterschiedlicher Lautstärke

Samstag

14.12.2019

23:24

Knall

Samstag

14.12.2019

23:25

Knall

Samstag

14.12.2019

23:26

Knall (sichtbar hinter Simeonkirche / 2 Personen auf Fussweg hinter Simenonkirche Richtung Am Stühm-Süd)

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Sven Forbes (Samstag, 21 Dezember 2019 10:39)

    Was soll die Polizei denn bitte machen? Nur was auf einfache Sache Geld in die Steuerkasse einbringt, wird auch als Ordnungswidrigkeit geahndet.

  • #2

    Kaisen (Samstag, 21 Dezember 2019 10:42)

    es wird kein Polizeieinsatz diese rowdies aufspüren oder behindern. GARANTIERT!!
    Deswegen macht die örtliche Polizei es auch zu keinem wahrnehmbaren Problem....

  • #3

    Gressmann (Samstag, 21 Dezember 2019 15:05)

    simple Erklärung für den Misstand auch auf div. anderen Gebieten in Hamburg: der Gesetzgeber mit deren ausführendenden Organen spielt die Dinge herunter, des lieben Friedens und der Arbeitsplätze willen. Wir dürfen schließlich nicht zum "Polizeistaat"
    werden...

  • #4

    R.H (Samstag, 21 Dezember 2019 15:33)

    Leider ist es wie.........

    .........Herr Lehrer auf dem Kloo brennt Licht......

    wer hat es angelassen ?? Ok, das frühzeitige Ballern nervt ,aber waren wir nicht mal alle etwas jünger und haben über die Strenge geschlagen ? Das ist wie mit den beiden Personen die da heißen ...Niemand..... und .....Keiner......
    Niemand kam und Keiner sah es....

  • #5

    Anne (Samstag, 21 Dezember 2019 20:23)

    Genau! Was ist denn ernsthaft dagegen einzuwenden, wenn ein paar Jugendliche mal aus Spaß an der Freude ein paar Böller werfen. Solange sie niemanden gefährden ... macht es einfach nur 'Bumm', sie lachen, und einige erschrecken sich.
    Es gibt für die Polizei bestimmt wichtigere Dinge zu tun, als mit Silvesterknallern rumspielende Kids zu verfolgen.

  • #6

    Karsten (Sonntag, 22 Dezember 2019 23:28)

    Die Knallereingang ist nicht das ganze Jahr über. Bei uns begann es dieses Jahr im November. Natürlich ist es manchmal nervig, wenn's unvorbereitet knallt, aber diese Debatte erinnert mich stark an die früheren Prozesse gegen die Benutzung der Sportplätze, Spielplätze und sonstigen Kinder-lärm. Ein paar Menschen, die vergessen, dass sie in jüngerem Alter auch so einen Quatsch gemacht haben, fordern Friedhofsruhe. Ich finde, die Polizei hat besseres zu tun. Was anderes wäre es ( auch Sylvester), wenn Knallkörper Richtung Menschen bzw. aus Fenstern und von Balkons geworfen werden.

  • #7

    Nachbarin (Montag, 23 Dezember 2019 21:39)

    Wir sollten mehr Rücksicht untereinander nehmen. Andere Städte schaffen dieses auch.
    Wenn ich an letztes Jahr denke, hatte man 3 Tage das Gefühl es herrschte Krieg,
    es war einfach zu viel.
    Es gibt ein Zeitfenster und auch nur dann sollte geknallt werden!

  • #8

    Anwohner (Donnerstag, 26 Dezember 2019 12:42)

    Ich denke,wenn hier jemand "nur" Böller knallen lassen würde,würde die Person,die sich an Herrn Kappe gewandt hat,sich nicht an Herrn Kappe gewandt haben.
    Ich selbst höre die Knaller auch und man schreckt wirklich sehr hoch und das Adrenalin schießt einen in die Adern, so dass ich nachts lange brauche um wieder zur Ruhe zu kommen.
    Es geht vermutlich auch mehr ums grundsätzliche und ich persönlich,möchte auch meine Nachbarn und deren Eigentum schützen. Wie oft brannten schon Mülleimer, Autos und Co, weil jemand einfach "nur"geböllert hat?
    Erst vergangene Nacht hat jemand einen Zigarettenautomat aufgesprengt.. und das geht, meiner Meinung nach, nicht mit handelsüblichen Böllern,die es in Deutschland käuflich zu erwerben gibt.

  • #9

    Anwohnerin (Sonntag, 29 Dezember 2019 16:15)

    Das laute Knallen nacg 22 Uhr das ganze Jahr über stört mich seit langem. War deshalb schon bei der Polizei vorstellig und musste mir sagen lassen, dass sie sich persönlich auch im Schlaf gestört fühlen aber nichts dagegen tun könnten. Ich denke, die Medien sollten dieses Problem aufgreifen und darüber berichten und auch darauf hinweisen, dass das Zünden von Knallkörpern über ein bestimmtes Zeitfenster hinaus verboten ist. Im Űbrigen geht die erhebliche Lärmbelästigung
    weit über dumme Jungenstreiche hinaus, es grenzt schon an Körperverletzung!