Fabriciusstraße/Leeschenblick/Am Dorfgraben - Kreisverkehr endlich fertig gestellt

 

Der Kreisverkehr Fabriciusstraße/Leeschenblick/Am Dorfgraben wurde endlich fertig gestellt. Was sagen Sie zu dem neuen Kreisverkehr?

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Horst Hussfeldt (Samstag, 12 September 2020 18:11)

    Ob der Kreisverkehr an dieser Stelle unbedingt notwendig ist wage ich zu bezweifeln. Da gibt es sicherlich wichtigere Örtlichkeiten.
    Die Radwegmarkierungen im Leschenblick spotten jeder Beschreibung. Aber da haben die grünen Autofeinde richtig zugeschlagen. Besucher mit PKW sind eben unerwünscht.

  • #2

    Detlef Neumann (Sonntag, 13 September 2020 08:14)

    Moin,
    leider ist es so, dass wir Autofahrer nur noch dazu da sind, das Steuersäckel zu füllen.
    Den Kreisverkehr finde ich gut, allerdings sind die Fahrrad-Streifen ein Witz; allerdings ein schlechter. Irgendwann sind wir wieder beim Transport mit Pferd und Wagen.
    mfg
    Detlef Neumann

  • #3

    Monika Klintworth (Sonntag, 13 September 2020 16:10)

    Bis jetzt funktioniert es ganz gut mit dem Kreisverkehr. Allerdings ist die Fabriciusstraße und der Leeschenblick auch noch nicht wieder voll verkehrsbelastet. Ich habe die Zeit der Baustelle sehr genossen, da die morgendliche Rallye für Schleichwegfahrer schön ruhig war. Sollte der Durchgangsverkehr durch die Fabriciusstraße nicht reduziert werden? Ich las im Wochenblatt vom Plan einer FahrradStraße!? Die Fahrradwege im Leeschenblick können nicht breit genug sein. Und da wird jeder beipflichten, der Kinder hat, die dort entlang mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Parkende Autos und jede Menge Fahrzeuge, die auf die Radwege ausweichen, wenn es eng wird. Warum wurde nicht in Hamburg wie in anderen Städten eine Bordsteinkante zwischen Rad- und Autoweg gesetzt!? Da kommt keiner dem anderen in die Quere. Leute, steigt auf das Fahrrad oder in die Öffentlichen!