Plastiktütenverbot beschlossen – Aus meiner Sicht war es überfällig. Was meinen Sie?

Ab dem 01. Januar 2022 soll das Verbot gelten, muss aber noch vom Bundestag ratifiziert werden.

 

Wie das Bundesministerium für Umwelt (BMU) mitteilt, soll ab dem 1. Januar 2022 der Verkauf von Plastiktüten in Deutschland verboten werden. Der Bundestag hat heute einer entsprechenden Änderung des Verpackungsgesetzes zugestimmt. Künftig dürfen Plastiktüten mit Wandstärken von 15 bis 50 Mikrometern nicht mehr in Umlauf kommen.

 

"Hemdchenbeutel" von weniger als 15 Mikrometern werden nicht verboten. Sie sorgen vor allem für einen hygienischen Umgang mit offenen und leicht verderblichen Lebensmitteln wie zum Beispiel Fleisch- oder Wurstwaren. Für diesen Zweck gibt es noch keine gute Alternative. Daher kämen infolge eines Verbots womöglich mehr (Vor-)Verpackungen auf den Markt, was zu einer Zunahme des Verpackungsmülls führen könnte. Hier muss aus meiner Sicht zeitnah an Alternativen gearbeitet werden.

 

Der Verbrauch von Plastiktüten ist in Deutschland in den letzten Jahren zurückgegangen. Dennoch nutzen Verbraucherinnen und Verbraucher noch rund 1,6 Milliarden Plastiktüten pro Jahr, also rund 20 Plastiktüten pro Kopf.

 

Das heute vom Bundestag beschlossene Plastiktütenverbot muss noch den Bundesrat passieren. Die Abgeordneten haben als Datum des Inkrafttretens den 1. Januar 2022 gewählt.

 

Wie ich finde, eine gute Entscheidung. Man kann auch mit Stoffbeutel einkaufen gehen und der Umwelt damit einen Gefallen tun.

 

Wie gehen Sie einkaufen? Mit Rucksack, Tasche oder Korb?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0