Stadtteilbeiratssitzung Steilshoop 8.12.2020: Kurz-Zusammenfassung

Die Sitzung hat aufgrund der Corona-Regelungen online stattgefunden.

 

Es wurde teils leidenschaftlich gestritten. Insbesondere was den Abriss der Schule am Borchertring angeht.

Markt- und Eventfläche Steilshoop (zwischen dem Alraune-Café und dem EKZ):

Der Platz weist eine Schadensfläche auf, welche bereits abgesperrt worden ist. Fernwärme Hamburg ist Verursacher des Schadens. Fernwärme hat eine Firma beauftragt, der Schaden soll repariert werden.

Anwohner kritisiert, dass auf der Markt- und Eventfläche oft Autos stehen und unrechtmäßig parken, gefährlich auch für Radfahrer. Dieser Punkt wurde bereits im Regionalausschuss besprochen. Die Polizei bittet darum derlei Fehlverhalten zu melden.

 

Entweder rufen Sie die Polizei an oder machen selber eine Anzeige. Weitere Informationen zur eigenen Anzeige finden Sie unter: https://www.sandrokappe.de/2018/07/06/private-anzeigen-von-ordnungswidrigkeiten-im-stra%C3%9Fenverkehr/

 

Bürgerbegehren zum Stopp des Abrisses der Schule am See/Turnhalle am Borchertring:

 

Es wurden 100 Stellschilder für das Bürgerbegehren im Stadtteil aufgestellt. Stand heute: ca. 500 Unterschriften aus Bramfeld und Steilshoop. Der CDU-Antrag zum Stopp des Abrisses wurde im Haupt-Ausschuss abgelehnt.

 

Der SPD-Vertreter Lars Pochnicht teilt mit, dass die Schule jetzt nicht mehr vermietbar und nutzbar ist, da Gas/Strom usw. abgekappt sind. Der rot-grüne Senat hat Fakten geschaffen. Eine verkehrssichere Schule mit Sporthalle wurde ohne Grund frühzeitig außer Betrieb gesetzt.

 

Die GFG berichtet, dass Hallenzeiten schwer zu bekommen sind. Die Halle hätte man gut nutzen können. Der SPD-Vertreter Lars Pochnicht teilt mit, dass Hallenzeiten sehr gefragt sind. Dass es ein Überangebot gäbe, hätte niemand gesagt. Fraglich ist weiterhin, warum trotzdem eine verkehrssichere Sporthalle ohne Baubeginn abgerissen wurde.

 

Abriss Regenbogenhaus im Fritz-Flinte-Ring, Ring 3:

 

SAGA (Vertreter Herr Becker) hatte jahrelang versucht, engagierte Leute zu finden, die das Haus nutzen und pflegen, Haus war nicht mehr instand zu setzen, musste abgerissen werden. Ein Ersatz soll geschaffen werden.

 

Sachstand zu den U5-Ost-Planungen:

 

Martin Boneß (Hochbahn-Vertreter): Ende nächsten Jahres sollen Arbeiten starten. Planfeststellungsbeschluss verzögert: sollte 4. Quartal 2020 kommen, kommt nun 1. Quartal 2021. Basketballplatz beim JETZT muss weichen: wird auf Campus Steilshoop neugebaut.

 

Planung Modernisierung Sportanlage Gropiusring:

 

Sportanlage Gropiusring wird modernisiert, soll barrierefrei erschließbar werden. Sportanlage soll den Schülern in der Pause zur Verfügung stehen, Idee: aktive Pause

 

Mitmachen, mitreden, zuhören, informiert bleiben:

 

Wenn Sie selbst einmal an einer Sitzung des Stadtteilbeirates teilnehmen wollen (Sie können natürlich mitreden), melden Sie sich am besten für den Newsletter an.

So bekommen Sie immer rechtzeitig eine Einladung zugesandt. Dazu eine E-Mail an: steilshoop@lawaetz.de schreiben. Infos und die offiziellen Protokolle der letzten Sitzungen auch unter http://www.stadtteilbuero-steilshoop.de/stadtteilbeirat.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0