Veloroutenausbau im Bezirk Wandsbek – Neu- und Umbau der Veloroute 6 in der Straße Beim Farenland

Die Um- und Neugestaltung der Veloroute 6 von der Kreuzung Beim Farenland/De Beern bis zur Kreuzung Beim Farenland/Saselheider Straße startet am 02.11.20 und wird bis voraussichtlich Ende Dezember dauern.

 

Durch die Baumaßnahme wird es zu halbseitigen Sperrungen der Straße Beim Farenland kommen.

 

Für die Verkehrsführung wird ein Blockverkehr eingerichtet, der über eine Ampelanlage geregelt wird. Hierfür müssen auch die Einmündungsbereiche De Beern und Saselheider Straße gesperrt werden.

 

Wie kürzlich bekannt gegeben wurde, plant das Bezirksamt Wandsbek die Um- und Neugestaltung der Veloroute 6 in der Straße Beim Farenland von der Kreuzung Beim Farenland/De Beern bis zur Kreuzung Beim Farenland/Saselheider Straße. Hier handelt es sich um einen Teilabschnitt der Veloroute 6, die aus der Innenstadt über Friedrichsberg und Farmsen nach Volksdorf führt.

 

Als Baubeginn ist der 02.11.2020 vorgesehen, das Ende der Bauarbeiten ist für Ende Dezember 2020 angesetzt.

 

Ziel ist es, durch die Einrichtung von Ampelanlagen ein sicheres und komfortables Einfahren für Radfahrer/-innen aus den Straßen De Beern und Saselheider Straße in die Straße Beim Farenland zu ermöglichen. Über eine Sensorik kann die Freigabe angefordert werden, so dass bei Bedarf die Radfahrer/-innen schnellstmöglich Grün erhalten.

 

Die Fußgängergehwege werden im gesamten Bereich neu hergestellt und Querungsmöglichkeiten nördlich der Kreuzung Beim Farenland/Saselheider Straße sowie südlich der Kreuzung Beim Farenland/De Beern eingerichtet.

 

Durch den Einsatz von tastbaren Bodenleitsystemen im Bereich der Querungsmöglichkeiten und Bushaltestellen, werden auch die Belange von sehbehinderten und mobilitätseingeschränkten Menschen berücksichtigt und Barrierefreiheit erzielt.

 

Der Haltebereich der Bushaltestelle Beim Farenland wird aufgrund des barrierefreien Ausbaus circa 80 Meter weiter südlich der jetzigen Haltestelle neu hergestellt. Für die Dauer der Baumaßnahme wird eine Ersatzhaltestelle in Höhe von Hausnummer 53 eingerichtet.

 

Durch die Baumaßnahme wird es zu halbseitigen Sperrungen der Straße Beim Farenland kommen. Für die Verkehrsführung wird ein Blockverkehr eingerichtet, der über eine Ampelanlage geregelt wird. Hierfür müssen auch die Einmündungsbereiche De Beern und Saselheider Straße gesperrt werden.

 

Durch die Fahrbahn- und Gehwegeinengungen ist mit Behinderungen im Straßen- und Fußgängerverkehr zu rechnen. Die Grundstückszufahrten werden so wenig wie möglich eingeschränkt.

 

Erforderliche Sperrungen werden mindestens drei Tage vor der Ausführung durch die Straßenbaufirma bei den Betroffenen angekündigt. Die Einschränkungen für die Anwohner/-innen sowie die Verkehrsteilnehmer/-innen sollen so gering wie möglich gehalten werden.

 

Ansprechpartner während der Bauarbeiten ist:

 

Bezirksamt Wandsbek

Dezernat für Wirtschaft, Bauen und Umwelt

Fachamt Management des öffentlichen Raumes

Am Alten Posthaus 2, 22041 Hamburg

Telefon: (040) 428 81-2410

E-Mail: strassenneubau@wandsbek.hamburg.de

Internet: www.hamburg.de/wandsbek/

 

Weiterführende Links:

 

https://www.hamburg.de/wandsbek/strassenbaustellen/14492110/beim-farenland/

 

https://www.hamburg.de/verkehr/fahrradfahren-in-hamburg/300372/velorouten/

 

https://www.hamburg.de/verkehr/fahrradfahren-in-hamburg/426692/veloroute-6/

 

https://www.hamburg.de/verkehr/fahrradfahren-in-hamburg/5345604/buendnis-radverkehr/

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Manfred (Sonntag, 15 November 2020 18:04)

    ...und wenn die Welt um uns herum zu zertrümmern droht durch grenzenlose "Weltoffenheit" und den Folgen der Globalität, fahren Ideologen, incl.mitregierendem ADFC fort, sehr viele Bürger zu terrorisieren, indem "velorouten" gebaut werden. Die Akzeptanz ist zwar sehr verhalten, aber es wird kostenträchtig weiter gemacht.

  • #2

    Wolfgang (Montag, 16 November 2020 12:10)

    Als Anwohner in der Saseler Straße würde ich zu sehen, dass ich mein Haus verkaufe. Die Saseler Straße ist aktuell so stark befahren, dass man denkt man befindet sich auf dem Schiffbeker Weg, nur das es sich hier eigentlich um eine 30 er Zone handelt. Bleibt zu hoffen, dass sich die Situation nach Fertigstellung der Baumaßnahmen wieder beruhigt. Schön dass es neue Fahrradweg gibt und die Fußgänger breitere Bürgersteige bekommen, wenn das aber zu lasten der Anwohner geht dann ist es leider wieder mal nicht zu Ende gedacht.