Neuer Standort des Ersatzbaus des Lehrschwimmbeckens (BFW-Gelände) doch nicht bekannt

Der neue Standort des Lehrschwimmbeckens ist nach derzeitigem Kenntnisstand doch noch nicht gefunden und kann, entgegen der Behauptungen von Bezirksamt und Bäderland GmbH, erst nach Bewilligung der beantragten Bundesmittel festgelegt werden.

 

Wie berichtet, soll das alte Lehrschwimmbecken des Berufsförderungswerkes Farmsen abgerissen werden und durch einen Neubau ersetzt werden. Die Planungen sind bereits im vollen Gange.

(Hier erfahren Sie mehr)

 

Auf der Tagung einer Arbeitsgruppe am 10.09.2020 wurde bekannt gegeben, dass gemäß der Bäderland Hamburg GmbH und des Bezirksamtes bereits ein neuer Standort gefunden wurde.

 

Entgegen dieser Behauptungen ist der genaue Standort des Beckens doch nicht bekannt. Dies brachte eine parlamentarische Anfrage an den Senat zutage (Drucksache 22/1617).

 

Der Senat teilt mit, dass der Bau des Schwimmbades mit Bundesmitteln unterstützt werden soll, der Antrag auf die entsprechenden Bundesmittel jedoch noch nicht final beschieden ist.

 

Im Antrag auf die Bundesmittel ist die Summe von 6.579.340 Euro anerkannt worden. Davon entfallen 45 Prozent (2.960.703 Euro) auf den Bund und 55 Prozent (3.618.637 Euro) auf die Freie und Hansestadt Hamburg.

 

Erst nach der Bewilligung des Antrages durch den Bund, können die genaue Lage und Größe für das lehrschwimmorientierte Becken festgelegt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0