Steuerverschwendung in der Heukoppel – Ein Teil wird im April saniert und im nächsten Jahr wieder aufgerissen.

Nächstes Jahr wird der Abschnitt von der Einmündung Jahnkeweg bis zur Einmündung Ellernreihe wegen des Baus der neuen U-Bahn 5 aufgerissen. Hier soll der Zielschacht der U5 entstehen. 

 

Ursprünglich wollte das Bezirksamt die Heukoppel von der Einmündung Fahrenkrönstieg bis zur Einmündung Ellernreihe sanieren. Nachdem Anwohner mich darüber informiert haben, habe ich beim Bezirksamt nachgefragt, warum hier eine Sanierung erfolgen soll, wenn doch im nächsten Jahr hier der U5-Zielschacht gebaut  und alles wieder aufgerissen werden muss.

 

Nachdem sich Wochenblatt und Bild auch noch eingeschaltet haben, hat das Bezirksamt die Pläne etwas angepasst. Nun sollte die  Heukoppel von der Einmündung Fahrenkrönstieg bis kurz hinter die Einmündung in den Höhnkoppelort saniert werden. Somit sollte ein Teil der Strecke ausgespart werden.

 

Entgegen der Ankündigung des Bezirksamtes wurde die Heukoppel in dieser Woche von der Einmündung Ellernreihe saniert. Somit wird nichts ausgespart, obwohl im nächsten Jahr die Straße wieder aufgerissen wird. Es handelt sich um eine Steuerverschwendung. Unglaublich. Offensichtlich hat das Bezirksamt die zuständige Firma nicht entsprechend informiert. Wir können nur hoffen, dass sowas nicht mehr vorkommt und es an der Überlastung der Verwaltung aufgrund von Corona lag.

 

In Corona-Zeiten hat die Verwaltung gerade andere Probleme. Daher sehe ich derzeit von einer Anfrage an den Senat ab. Aber sowas geht einfach nicht. Darüber wird noch zu sprechen sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sven Forbes (Sonntag, 12 April 2020 10:32)

    Im Geld verschwenden war der rot/grüne Senat schon immer gut. Wir Steuerzahler haben es ja. Mit und durch Corona kann man heute ja alles entschuldigen.

  • #2

    Sandro Kappe (Sonntag, 12 April 2020 13:25)

    Ich sage dazu auch nur: Ohne Worte.

  • #3

    Wolfgang H. (Montag, 13 April 2020 11:09)

    Es ist eine Schande. Die Fehlplanungen und Verschwendungen im Bezirk Wandsbek häufen sich. Dazu möchte ich auch auf die Velourroute hinweisen. Auch totale Fehlplanungen.
    Es gibt so viel schlechte Radwege im Bezirk, aber gute werden aufgerissen um dann die Velourroute zu bauen. Wahnsinn!!!
    Und das alles mit COVID19 erklären ist nicht nachvollziehbar.