Neue Buslinie (117) für Steilshoop und Bramfeld-Süd geplant – besserer Anschluss an die U-Bahn?

Auf meine Anfrage teilt der Senat mit, dass eine Tangentialverbindung zwischen Bramfeld, Steilshoop, U-Bahnhof Wandsbek Gartenstadt, U-Bahnhof Legienstraße, Billstedt und Billwerder angedacht ist.

 

Der genaue Linienverlauf, die Lage der Haltestellen, das Fahrplanangebot und auch der Zeithorizont für die Einführung des Angebotes werden in den kommenden Jahren entwickelt und geplant.

 

Wie berichtet, wird im zweiten Quartal 2021 die Haldesdorfer Straße umfassend überplant. Die Anzahl der Parkplätze wird sich von 382 auf 214 reduzieren, dafür werden 90 Fahrradstellplätze neu geschaffen. Leider werden dem Bau auch 137 Bäume zum Opfer fallen, die der Neugestaltung der Straße weichen müssen. Näheres lesen Sie hier!

 

In den vom Bezirksamt Wandsbek hierzu bereit gestellten Unterlagen, ist die Rede von Planungen der HOCHBAHN zu einer neuen Buslinie 117. In der Haldesdorfer Straße seien vier Haltestellen geplant. Da ich es genau wissen wollte, habe ich für Sie noch einmal nachgefragt (Drucksache 22/1753).

 

Der Senat teilte als Antwort mit, dass zur Schaffung einer Tangentialverbindung zwischen Bramfeld, Steilshoop, U-Bahnhof Wandsbek Gartenstadt, U-Bahnhof Legienstraße, Billstedt und Billwerder eine neue Linie (Arbeitstitel „Linie 117“) angedacht ist. Der genaue Linienverlauf, die Lage der Haltestellen, das Fahrplanangebot und auch der Zeithorizont für die Einführung des Angebotes werden in den kommenden Jahren entwickelt und geplant, sodass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine detaillierteren Aussagen gemacht werden können.

 

Bei der Herstellung der erforderlichen Infrastruktur sollen Synergieeffekte im Zusammenhang mit ohnehin bevorstehenden Straßenbauvorhaben genutzt werden, um später zusätzliche Baumaßnahmen zu minimieren.

 

Hierbei kann es allerdings zu einem zeitlichen Versatz von Herrichtung und tatsächlicher Inbetriebnahme der Haltestellen kommen. Dies sind die Gründe dafür, dass bereits jetzt bei den in der Haldesdorfer Straße bevorstehenden Baumaßnahmen im nördlichen und südlichen Abschnitt zwei neue Haltestellenpaare (jeweils für Hin- und Rückrichtung) errichtet werden sollen, welche die bereits bestehenden Haltestellen der Linie 118 ergänzen.

 

Die genaue Lage der Haltestellen und weitere Fragen zur baulichen Ausführung werden derzeit zwischen den zu beteiligenden Stellen abgestimmt und stehen noch nicht fest. Hierbei ist auch zu prüfen, ob die örtlichen Gegebenheiten die grundsätzlich angestrebte Aufstellung von Fahrgastunterständen ermöglichen.

 

Sinnvoll erscheint, dass die Haltestellen bei den Bauarbeiten nächstes Jahr gleich mit errichtet werden. Möglicherweise erreichen die Bramfelder dann auch schneller die U-Bahn in Wandsbek-Gartenstadt.

 

Oder kommen die Bauarbeiten womöglich zu früh? Was ist, wenn die Planungen geändert werden und die bereits errichteten Haltestellen nutzlos werden? Was meinen sie? Sehen Sie weitere Vor- oder Nachteile?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0